bedeckt München 26°

Radtour:Bodensee-Königssee-Radweg

Der Radweg quer durch das hügelige Voralpenland bietet nicht nur reizvolle Blicke auf Alpen, Seen und Wälder vom Sattel aus, sondern auch ständig Gelegenheit, aus diesem zu steigen.

Von Lindau am Bodensee führt die Tour hinaus in die hügelige, waldreiche Allgäuer Voralpenlandschaft. Vorbei am Großen Alpsee, Rottach-Stausee und Hopfensee erreicht man Füssen. Für die zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das Hohe Schloss, die mittelalterliche Stadtbefestigung und das ehemalige Benediktiner-Kloster St. Mang lohnt es sich, für einige Stunden aus dem Sattel zu steigen.

Von Füssen kommend, quert der Radweg die Romantische Straße bis Halblech oder bis zur Wieskirche. Im Anschluss zweigt die Route über den Königsweg nach Osten ab, durchläuft auf forstlichen Wegen die Wälder der Ammergauer Berge und führt über Bad Kohlgrub und das Murnauer Moos nach Eschenlohe.

Ausblick auf den Wetterstein

Auf der Weiterfahrt entlang der Loisach eröffnet sich ein traumhafter Ausblick auf das Felsmassiv des Wettersteingebirges und Garmisch-Partenkirchen.

In Richtung Nordosten gelangt man zum Kochelsee und durch die Loisachmoore, teilweise den Prälaten-Radweg mitbenutzend, nach Bad Tölz. Im Bayerischen Oberland stehen mehrere Alternativrouten zur Verfügung. Hier kann man auf den Isarradweg wechseln. Radfahrer, die weiter dem Bodensee-Königssee-Radweg folgen, gelangen vorbei an Tegernsee und Schliersee zum Inntalradweg.

Nach der Innüberquerung wartet ein hügeliger Abschnitt, der durch malerische Ortschaften wie das historische Neubeuern oder Aschau im Chiemgau bis zum "bayerischen Meer", dem Chiemsee, verläuft. Dort mündet die Route in den Salinen-Radweg ein, auf dem man Berchtesgaden und den Endpunkt der Radtour, den Königssee am Fuße des Watzmann, erreicht.