Radtour am UnterseeWo der Bodensee am schönsten ist

Mit Fahrrad und Schiff kommt man an einem Tag ohne Mühe von der Reichenau über Stein am Rhein wieder nach Konstanz - und auf eine Insel, die eigentlich ein Kloster ist. Die Tour in Bildern.

Von Katja Schnitzler

Die Radtour um den Untersee, den manche für den schönsten Teil des Bodensees halten, beginnt mit einem Irrtum. Am Rheinsteig in Konstanz weist ein Schild zur Insel Reichenau nach rechts, ein flüchtiger Blick genügt. Wie sich später zeigt, war der Blick zu flüchtig.

Auf dem Rhein sind kurz nach neun Uhr an einem Samstagmorgen außer einem Schiff zum Rheinfall in Schaffhausen nur Kajakfahrer unterwegs. So könnte es weitergehen: Ein flacher Weg direkt am Wasser, das Konstanzer Viertel heißt passenderweise Paradies.

Das erste Ziel der Tagestour soll die Gemüseinsel Reichenau sein, von dort wird das Schiff Rad und Fahrer bis zum anderen Ende des Untersees ins mittelalterliche Stein am Rhein bringen, wo die Rückfahrt knapp 30 Kilometer am Schweizer Ufer entlang zurück nach Konstanz führen wird.

Wer zwei Tage Zeit hat, findet hier eine alternative Tagestour - beide Strecken sind auch für ungeübte Radfahrer zu bewältigen: von Konstanz zur Insel Mainau sowie von Überlingen über die Barockkirche Birnau bis Meersburg.

Bild: Katja Schnitzler 30. September 2015, 07:582015-09-30 07:58:34 © SZ.de/ihe/rus