Radeln Rundtour um die Obertrumer Seen

Auf dieser Tour sind lange Pausen vorherbestimmt: Derart viele Badeplätzen fordern reichlich Selbstdisziplin, um bis zum Ziel durchzuradeln.

Das Örtchen Obertrum ist bei Bierliebhabern wegen des Trumer Pils weithin bekannt. Nicht wenige geplante Radtouren finden bereits bei der Brauereibesichtigung ein frühes Ende. Auf der südlich von Salzburg gelegenen Route ist dies die erste aber keinesfalls letzte Gelegenheit, alle sportlichen Vorsätze fallen zu lassen.

Stets im Hintergund wird die Radtour von der Kulisse der Salzburger Bergwelt eingerahmt.

(Foto: Fotos: TVB Trumer Seenland, oew)

Eine sportliche Tour, da ist Kondition gefragt

Fleißige, die sich doch für die Radtour entscheiden, bekommen den sportlichen Anspruch dieser Radtour früh zu spüren. Nur wenige Kilometer nach dem Startpunkt am Parkplatz bei Obertrum führt die Strecke über die Huberbergstraße zu einer langen Steigung, wo die Audauer eine harte Prüfung erfährt. Auf dreieinhalb Kilometer Länge steigt der Radweg zwar sanft aber stetig in höhere Regionen. Oben angekommen entschädigt der herrliche Blick auf den Obertrumer See für die Mühen.

Die Fahrt zum nächsten Etappenziel in Berndorf verläuft weiter im welligen Profil, die Steigungen sind allerdings nicht mehr so anspruchsvoll wie zu Beginn der Tour. Vorbei an der Stockhammer Mühle erreicht man die kleine Ortschaft Berndorf, die sich für eine kleine Rast anbietet. Wer es sportlicher mag, tritt gleich weiter in die Pedale, um nach Perwang zu gelangen. Perwang liegt am kleinsten der drei Seen, dem Grabensee. Dort tauschen viele Ausflügler das Dress gern gegen die Badehose - danach fällt es schwer, die Rundfahrt fortzusetzen.

Auf den folgenden Kilometer passiert der Radweg die Ortschaften Singham und Palting. Auf den kaum befahrenen Nebenstraßen fällt es etwas leichter, das Rad einfach mal laufen zu lassen. Bei Macking quert man für einen kurzen Abschnitt die Hauptstraße, den Verkehr lässt man jedoch schnell wieder hinter sich. Über den gut ausgeschilderten Radweg führt die Strecke zurück zum Seen-Trio. In einigem Abstand zum Ufer erreicht die Tour Mattsee.

Nach einer gemütlichen Pause geht es direkt am Ostufer des Obertrumer See entlang zurück zum Start- und Zielpunkt in Obertrum. Gelegenheit für Badestopps finden sich am gesamten Uferstrich reichlich. Gerade im Sommer sind die schönen Badeplätze des Obertrumer Sees besonders verlockend, wenn die Muskulatur längst heiß gefahren ist. Und spätestens auf diesem letzten Streckenabschnitt braucht auch Fahrer mit sportlichem Ehrgeiz das schlechte Gewissen in der Pause nicht mehr plagen.

Quellen: sueddeutsche.de/tiscover/TVB Trumer Seenland