bedeckt München 24°

Queensland:Hunderttausende Träumer und ein Traumjob

Haben Sie auch mit dem "besten Job der Welt" geliebäugelt, den das sonnenverwöhnte Queensland ausgeschrieben hatte? Sie wären nicht allein damit.

Das las sich zu schön, was das krisengebeutelte Europa am Dienstag aus dem sonnigen Australien erreichte: Der Bundesstaat Queensland bietet einen Job, der eigentlich nur daraus besteht, sechs Monate an einem Traumstrand zu liegen, zu baden, zu schnorcheln und mit den Einwohnern zu plaudern.

Queensland

Great Barrier Riff

Doch die PR-Aktion vom Traumjob könnte sich zum Knochenjob für die Tourismusbehörde entwickeln. Denn die Reaktionen auf den "besten Job der Welt" sind schon jetzt heftig.

Mehr als 200.000 Interessenten haben die Jobdetails auf www.islandreefjob.com innerhalb von nur 24 Stunden angeklickt. Am Mittwoch war die Seite hoffnungslos überlastet.

Insgesamt haben nach Angaben der Tourismusbehörde vor dem Zusammenbruch der Internetseite 350 Menschen ihre Bewerbung eingereicht, darunter Kandidaten aus Deutschland, den USA, Italien und den Niederlanden. Dabei verlangt die Bewerbung den Kandidaten durchaus Mühe und Geschick ab, müssen sie doch ein 60-Sekunden-Video einreichen.

"Die Resonanz auf das Inserat hat selbst unsere Erwartungen übertroffen", sagte Tourismusminister Desley Boyle. Auf besonderes Interesse stieß die Auschreibung in Großbritanien, wo sogar auf den Titelseiten von der Karrierechance berichtet wurde. Die Kampagne habe damit an nur einem Tag 29 Millionen Briten erreicht. Es hätten aber auch Menschen aus der Mongolei und dem Vatikanstaat die Internetseite besucht, hieß es.

Die Ausschreibung läuft noch 39 Tage. Der Job verlangt, sich sechs Monate auf der Insel Hamilton im Great Barrier Reef aufzuhalten und dabei einen Internetblog zu führen. Für diese Zeit zahlt der Bundesstaat umgerechnet 80.000 Euro. Flug und Übernachtungen in einer Villa sind frei.