Süddeutsche Zeitung

Qantas-Flug QF9:In 17 Stunden von Perth nach London

  • Am Sonntagmorgen landete in London-Heathrow der erste Nonstop-Linienflug zwischen Australien und Europa.
  • Der Boeing 787-9 Dreamliner der Airline Qantas mit der Flugnummer QF9 war am Abend zuvor in Perth an der australischen Westküste gestartet.
  • Doch der Rekordflug ist nur ein Zwischenschritt zu einem neuen Meilenstein, den Qantas anstrebt: eine Verbindung von Sydney nach London.

Man kann davon ausgehen, dass die etwa 200 Passagiere und 16 Crewmitglieder wussten, worauf sie sich einlassen. So ein Langstreckenflug über, sagen wir, zwölf Stunden, ist ja bereits eine große Strapaze. Wenn so eine Flugreise 17 Stunden dauert, dann dürften mehr Passagiere als sonst quengelig werden. Andererseits: Wann ist man schon einmal Teil eines historischen Ereignisses in der zivilen Luftfahrt, wie es in der Nacht von Samstag auf Sonntag stattfand: der erste direkte Linienflug zwischen Australien und Europa.

Kurz vor sieben Uhr abends hob der Boeing 787-9 Dreamliner der Airline Qantas vom Flughafen Perth an der australischen Westküste ab. Kurz nach fünf Uhr morgens erreichte er mit London-Heathrow sein Ziel - nach fast 14 500 Flugkilometern.

So anstrengend die Reise auch gewesen sein mag: Mit einer üblichen Verbindung mit Zwischenstopps in Singapur oder den Vereinigten Arabischen Emiraten hätte sie mindestens 20 Stunden gedauert. Damit der Nonstop-Flug funktionierte, musste Qantas allerdings Vorkehrungen treffen. Das begann bereits mit der Auswahl des Flugzeugs: Der Dreamliner fliegt besonders treibstoffeffizient und wurde so präpariert, dass die Luftqualität verbessert und die Lautstärke an Bord verringert werden konnte. Augenscheinlichste Maßnahme: Die Sitzplätze wurden von 300 auf 236 reduziert.

Mit der neuen Strecke verbindet Qantas die europäische Finanzmetropole mit jener Stadt, deren Wirtschaft zu einem großen Teil über die australischen Bodenschätze verfügt. Sie zielt vor allem auf Geschäftsreisende, die bereit sind, für ein bisschen Zeitersparnis mehr Geld zu bezahlen. Wer im Juni bei Qantas einen Platz in der Business Class bucht, zahlt für sein Ticket umgerechnet etwa 4100 Euro - ungefähr 1100 Euro mehr als mit einer herkömmlichen Verbindung.

Rekordflug QF9 soll aber nur zeitweilig ein solcher bleiben. Qantas plant schon jetzt Direktverbindungen zwischen Sydney und London, 2022 soll es damit losgehen. Für dieses Vorhaben fehlen derzeit zwar noch die passenden Flugzeuge, aber der US-Hersteller Boeing und sein europäischer Konkurrent Airbus planen bereits neue Modelle, die zu einer solchen Strecke in der Lage sein sollen. Die Distanz zwischen beiden Städten beträgt knapp 17 000 Kilometer. Das wäre auch in dieser Hinsicht ein Rekord. Denn die Bestmarke für den nach Strecke längsten Nonstop-Linienflug der Welt reklamiert Air India für sich - mit der gut 15 200 Kilometer langen Verbindung zwischen Delhi und San Francisco.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3920421
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/Bloomberg/harl/jala
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.