bedeckt München 21°

Party-Hostel in Barcelona:Fiesta or Siesta

Hotel Generator Barcelona Spanien

Diese Unterkunft heißt Generator, und sie brummt tatsächlich. 500 zumeist junge Gäste gehen hier täglich ein und aus. Es gibt Party- und Ruheräume, preisgünstige Mehrbettzimmer und komfortable Suiten.

(Foto: Nikolas Koenig)

Anbieter wie Airbnb sind eine große Konkurrenz für Jugendherbergen. Mit besonderen Mottos versuchen sie, dagegen anzuhalten - wie ein Party-Hostel in Barcelona. Aber funktioniert das, schlafen und feiern in einem Haus? Ein Besuch.

Die Befindlichkeiten könnten nicht unterschiedlicher sein am Sonntagmorgen um 5.57 Uhr im Foyer des Generator-Hostels von Barcelona. Zwischen der Rezeption auf der einen Seite und der Lounge an der Treppe stehen und liegen 15 Gäste.

Drei junge Frauen haben es sich auf einem Lattenrost gemütlich gemacht und planen die Tour durch Barcelona, die bereits um sechs Uhr losgehen soll, indem sie abwechselnd auf Punkte des iPad-Displays vor ihnen deuten. Es wird ein langer Tag. Zwei weitere Frauen betreten das Hostel, wobei die eine Schwierigkeiten hat, die offene Tür entlang der Glasfassade zu finden. Sie muss sich drinnen erst einmal an eine Wand lehnen.

Zwei Jungs folgen, die vier verschwinden im Aufzug. Es war eine lange Nacht. Ein Mann mit Gitarrenkoffer läuft aus einem andere Aufzug und gibt seine Zimmerkarte ab, während ein anderer sichtlich angeschlagen versucht, den Zeitpunkt zum Auschecken an diesem Tag nach hinten zu verschieben.

Einchecken, abchecken, auschecken - das selbsternannte Party-Hostel Generator will mehr sein als eine Herberge: Klub, Treffpunkt, Lounge.

Funktioniert das denn? Ein Übernachtungshaus, in dem die Gäste mit Sprüchen wie "Sleeping is cheating" dazu aufgefordert werden, möglichst wenig zu schlafen?

Das gesamte Gebäude gleicht einem Computerspiel-Level. An jeder Ecke gibt es etwas anderes zu tun, mit Piktogrammen wird der Gast auf die verschiedenen Angebote hingewiesen: Bar und Party im Erdgeschoss, chillen und spielen im ersten Stock, die Hostelräume mit der spartanischen Einrichtung in den unteren Stockwerken, die Hotelzimmer ganz oben, mit Terrassen und Blick über die Stadt. Von außen wirkt das Generator mit seinen waagerechten Metallstreben tatsächlich wie ein gigantischer Motor. Es brummt, täglich gehen hier 500 Gäste ein und aus, sagt Hotelmanager Angel Baztarrica.