bedeckt München 19°

Wustrow an der Ostsee:Der verbotene Strand

Wustrow an der Ostsee

Von Rerik aus kann man die Halbinsel Wustrow sehen.

(Foto: mauritius images)

Steilufer, Naturschutz und Nazi-Munition im Boden: Die zehn Kilometer lange Halbinsel Wustrow an der Ostsee ist seit Jahrzehnten Sperrgebiet. Nun darf man wieder hin.

Von Daniel Sprenger

Jenseits des Zauns der Trubel eines noch jungen Strandtages im Ostseebad Rerik: Kinder spielen im Sand, Pärchen sonnen sich, ältere Herrschaften spazieren an der Wasserkante entlang. Bis ihr Weg unweigerlich am stacheldrahtbewehrten Metallgitter endet. Es teilt den Strand und ragt bis weit ins Wasser. Neugierige blicken hindurch, machen Fotos - und kehren um, eingeschüchtert vom Schild "Betreten verboten, Lebensgefahr". Dahinter liegt ein Naturparadies, das an der deutschen Ostseeküste einmalig ist: Wustrow. Das rund 1000 Hektar große, unzugängliche Gebiet zwischen offener See und Salzhaff ist auch bekannt als die "verbotene Halbinsel".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Izabella, Schülerin an einer Sommerschule in Gütersloh, mit Lehramtsstudent Paul Sperber
Schule und Corona
Lohnen sich Summer Schools?
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Coronavirus - Impfstoffstudie in den USA
Impfstoff-Forschung
Warten auf das Gegenmittel
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Schweine hängen im Schlachthof
Fleischindustrie
Weniger Tiere, höhere Fleischpreise
Zur SZ-Startseite