Auch die Sandwüste in Namibia zählt seit diesen Freitag zu den Natur- und Kulturschätzen der Welt. Die Namib ist die einzige Küstenwüste der Welt.

Meist kurbelt der Status als Welterbe den Tourismus an und erleichtert den Zugang zu Subventionen. Im Gegenzug ist die Auszeichnung aber auch mit Auflagen verbunden. Werden diese nicht eingehalten, können die Unesco-Experten einer Stätte die Auszeichnung wieder entziehen. 

Bild: iStockPhoto 24. Juni 2013, 09:502013-06-24 09:50:47 © Süddeutsche.de/dpa/rebr