Mitten in AbsurdistanWaffeln à la Valentina

Bei der Weltmeisterschaft der Eismacher in Berlin bleibt eine junge Frau konsequent. In Biarritz verliert ein Hotelangestellter kurz die Contenance und in Peking erklärt ein Vater seinem Sohn etwas über die Spielarten der Liebe.

Bei der Weltmeisterschaft der Eismacher in Berlin bleibt eine junge Frau konsequent. In Biarritz verliert ein Hotelangestellter kurz die Contenance und in Peking erklärt ein Vater seinem Sohn etwas über die Spielarten der Liebe. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt.

Mitten in ... Biarritz

Am Strand von Biarritz liegen alle im selben Sand: die reiche Schönheit, der tätowierte Prolo, der Familienurlauber mit Kind. Drüben am Felsen zanken sich derweil zwei russische Blondinen. Sie schreien, ziehen sich an den Haaren, während ihre Männer Wodka trinken. Später, bei der Rückkehr vom Strand, sortiert sich die Gesellschaft dann: An der Pforte des Hôtel du Palais steht ein Diener, der dezent den Geldadel vom Volk scheidet. Er achtet aufs Handgepäck: Einkaufstaschen aus Karton begrüßt er mit einem Lächeln, bei Plastikbeuteln runzelt er die Stirn. Drei Billigtouristen müssen draußen bleiben - "désolé". Da nähert sich das russische Quartett, die Kerle mit Papiertaschen teurer Modemarken, die Frauen mit Plastiktüten voller Flaschen. Stoisch winkt der Wärter alle durch. Danach verliert er kurz die Contenance: "Neureiche!"

Christian Wernicke

SZ vom 22./23. August 2014

Bild: dpa 22. August 2014, 18:362014-08-22 18:36:14 © SZ/cag/ihe