Mitten in AbsurdistanMit Blaulicht zum Friseur

Stoisches Hupen, teures Drängeln und eine unvergessliche Nacht im "Hard-Sleeper". Kuriose Verkehrs-Erlebnisse von SZ-Autoren aus aller Welt.

Mitten in ... München

Nur 'ne Vier? Das kann doch nicht sein. Philipp Tschauner und Stefan Aigner, zwei Fußballprofis vom Zweitligisten 1860 München, sitzen mittags in einem Giesinger Restaurant vor ihren Salat-Tellern. Auf dem Tisch liegt das aktuelle Kicker-Magazin. Mittelfeldspieler Aigner zeigt mit dem Finger auf eine Seite und sagt zu Torwart Tschauner: "Ey, schau dir mal die Note an. Der Fink (Anton, 22, Stürmer, derzeit bei Karlsruhe, zuvor bei Unterhaching tätig, d. Red.) kriegt nur 'ne Vier, obwohl der doch das 1:1 gegen Rostock gemacht hat."

Beide schütteln den Kopf, nehmen einen Schluck Schorle und sinnieren über die Leistungsdaten der Bundesliga. Nach einer halben Stunde ordern sie die Rechnung. Aigner zahlt für beide, Tschauner sagt: "Ich würde auch für alle zahlen, wenn ich wie du einen Vertrag bis 2012 hätte." Den gibts aber nur mit guten Noten.

Philipp Crone, SZ vom 17./18.4.2010

Foto: AP

25. April 2010, 10:352010-04-25 10:35:00 © sde