Mitten in AbsurdistanIn der Pfütze zum perfekten Selbst

In München verhindert nichts, wirklich gar nichts die geplanten Press-ups, Sit-ups, Star Jumps. Und in Venedig gibt es erstaunliche Rabatte.

Aerial view of the Grand Canal in Venice lagoon

Mitten in ... Venedig

In der Nähe der Rialto-Brücke gibt es ein Kaufhaus. Es heißt "Coin" und verfügt über eine Einrichtung, die im historischen Zentrum Venedigs selten ist, nämlich über eine Rolltreppe, wenn auch eine sehr kurze. Im vergangenen Herbst wurde das Kaufhaus umgestaltet. Früher konnte man dort ein Sieb kaufen, mit dem sich Spaghetti-Wasser abschütten ließ. Oder ein Paar Socken. Dann verwandelte sich das Geschäft in "Coin Excelsior". Seitdem befindet sich im Parterre eine Parfümerie, oben gibt es Markenkleidung. Das neue Warenhaus scheint den demografischen Wandel in Venedig zu spiegeln: Auf 30 Millionen Besucher kommen gegenwärtig nur noch 57 000 Einheimische. Aber warum nur verspricht "Coin Excelsior" jetzt einen Rabatt von zehn Prozent, nur für Touristen, bei Vorlage des Reisepasses? Es sind offenbar noch nicht genug.

Thomas Steinfeld

SZ vom 26. Februar 2016

Bild: REUTERS 28. Februar 2016, 18:022016-02-28 18:02:31 © Süddeutsche Zeitung/ihe