Mitten in AbsurdistanAuf frischer Tat ertappt

Sicher und fad? In München kann man am eigenen Leib erfahren, dass diese Behauptungen über die bayerische Landeshauptstadt reine Klischees sind. In Kairo merken Fußball-Fans, dass die aufkeimende demokratische Kultur zur Champions League auch Schattenseiten hat.

Sicher, fad? In München kann man am eigenen Leib erfahren, dass diese Behauptungen über die bayerische Landeshauptstadt reine Klischees sind. In Kairo merken Fußball-Fans, dass die aufkeimende demokratische Kultur zur Champions League auch Schattenseiten hat. SZ-Korrespondenten berichten Kurioses aus aller Welt

Mitten in ... Kairo

Wenn es dunkel wird, verwandelt sich das alte Börsenviertel in ein großes Freiluft-Café. Und wenn Champions-League-Spieltag ist, regieren hier die Fans des FC Barcelona. Die starke Entwicklung der Bayern ist den jungen Ägyptern nicht entgangen, ihre Liebe gilt aber Messi und Co. Nach langem Suchen findet sich ein Teehaus, dessen Besitzer versichert, heute das Spiel der Bayern gegen Manchester United zu zeigen. Während der Vorberichterstattung nuckeln die Gäste desinteressiert an ihren Wasserpfeifen, als Philipp Lahm zum Münzwurf für die Seitenwahl schreitet, murren sie. Der Besitzer lässt abstimmen, welches Spiel gezeigt werden soll. Atlético Madrid gegen FC Barcelona: 38 Stimmen. FC Bayern gegen Manchester United: zwei Stimmen. Das Aufkeimen der demokratischen Kultur in Ägypten, es hat auch seine Schattenseiten.

Moritz Baumstieger, SZ vom 12./13. April 2014

Bild: Johannes Eisele/AFP 11. April 2014, 18:332014-04-11 18:33:45 © SZ/cag