Nikosia - Ledrastraße

Mitten in...Nikosia

Spätabends am Checkpoint auf der Ledra-Straße, griechisch-zyprische Seite. Die Grenzbeamten trinken Tee. Wenig los heute. Hinter dem Passkontrollhäuschen liegt die Pufferzone, die seit 1974 Norden und Süden trennt. Der heiße Konflikt ist längst erkaltet, die letzten Grenztoten gab es in den Neunzigern. Doch plötzlich springen die Beamten auf, alarmbereit. Ein alter Mann und seine Frau nähern sich von der türkischen Seite. Er pöbelt, sie zetert. Ratlos sehen sich die Grenzer an: Randale? Im Geschrei der beiden fällt das türkische Wort "ambulans". Ein medizinischer Notfall? Irgendwann wird es der alten Frau zu bunt. Wütend haut sie ihrem Mann eine runter. Dann erklärt sie den Grenzbeamten, immerhin Vertretern des politischen Feindes, dass der Kerl mal wieder total besoffen sei. Man möge ihr doch bitte helfen, ihn heimzuschaffen.

Luisa Seeling

SZ vom 04. Aprl 2015

Bild: dpa 21. Juni 2015, 13:162015-06-21 13:16:47 © SZ/ihe