Mitten in AbsurdistanAlpenglut in Palermo

Eine sizilianische Wirtin ist gebannt von stürmischer Leidenschaft aus Bayern und in Tel Aviv hadert ein Taxifahrer mit Jungs in pinken Federn.

Kiffen, Joint, Marihuana, Gericht, Führerschein

Mitten in ... Würzburg

Am Hauptbahnhof. Ein Polizist zieht Passanten aus dem Menschenstrom, er kontrolliert Ausweise und Taschen. Ich möchte nicht kontrolliert werden und versuche, möglichst unverdächtig zu wirken. Deshalb lächle ich ihn an, nicke, sage höflich "Guten Tag!" und mache mich damit sofort verdächtig. "Drogen dabei?", fragt er. "Nein." "Schon mal gekifft?" Wieder nein, jede andere Antwort wäre ja auch dumm. "Da gehören Sie aber zu einem sehr kleinen Teil der Bevölkerung." Er gibt mir meinen Ausweis wieder. "Wenn das so ist", frage ich ihn, "haben Sie schon mal . . .?" Er lacht, dreht sich weg und antwortet: "Ja. Ist aber schon Jahre her!" Das hätte ich jetzt auch gesagt. Ich frage: "Und war's gut?" "Ja, nicht schlecht. Macht uns auch weniger Probleme als Alkohol." Dieses Mal lächelt der Polizist, auf ganz unverdächtige Weise.

Tarek J. Schakib-Ekbatan

SZ vom 19. Juni 2015

Bild: Pablo Porciuncula/AFP 21. Juni 2015, 13:162015-06-21 13:16:47 © SZ/ihe