WeltgeschichtenDer Winter hat Folgen

Verzweiflung in New York, Poesie bei Paderborn, juristische Eiseskälte in Moskau und Schicksalsglaube in München - kuriose Berichte von SZ-Autoren.

Mitten in ... Mailand

Alle Welt spricht ja von Energiesparlampen und wie man den Städten wieder den Sternenhimmel zurückgeben könnte. Nicht so in Mailand. Da werden die bemalten Glasfenster des Domes künftig - an den Wochenenden - mit künstlichem Licht von innen nach außen beleuchtet. Sah man die abgebildeten Bibelgeschichten bisher nur im Dom, wenn es draußen hell war, so sieht man sie künftig auch vor dem Dom, wenn es dunkel ist. "Wir haben die erste Kathedrale der Welt, deren Fenster strahlen", freut sich draußen ein erleuchteter Mailänder.

Und da! Haben Sie schon die Neoninstallation von Lucio Fontana direkt hinter der Glasfassade des Palazzo dell'Arengario gesehen? Schwungvolle Neonschleifen aus den 50er Jahren im neuen Museum der Moderne!

Ja, alles sehr schön. Aber jetzt muss ich mir erst einmal eine Sparlampe kaufen gehen.

 Henning Klüver, SZ vom 11./12.12.2010

Bild: DPA 9. Juli 2010, 17:482010-07-09 17:48:00 © Süddeutsche Zeitung/dd/kaeb