Mit der Seilbahn auf den BergKräfte sparen für den Ausblick

Bei sportlichen Wanderern sind sie verpönt, dabei sind Sesselbahnen eine durchaus angenehme Erleichterung beim schweißtreibenden Bergauf. Fünf Wanderungen mit der Seilbahn - von kurz und gemütlich bis zur mehrstündigen Gipfeltour.

Bei sportlichen Wanderern sind sie verpönt, dabei sind Sesselbahnen eine durchaus angenehme Erleichterung beim schweißtreibenden Bergauf. Fünf Wanderungen mit der Seilbahn - von kurz und gemütlich bis zur mehrstündigen Gipfeltour. Von Stefan Herbke

Für Genießer und Familien: Die Hörnlerunde

Am Hörnle ist die Zeit stehen geblieben. Das familienfreundliche Wander- und Skigebiet in den Ammergauer Alpen hat allen technischen Innovationen im Liftbau widerstanden und präsentiert heute eine Seilbahn, die eine absolute Rarität ist. Die Technik dieses Fossils wird erst beim Ausstieg deutlich: Helfer klappen die Sessel schnell zur Seite, während man selbst einfach stehen bleibt.

Das Wandergebiet ist überaus gemütlich, die drei Hörnle-Gipfel sind eher sanfte Wiesenrücken und können je nach Lust und Laune alle nacheinander oder einzeln bestiegen werden. Pflicht ist dagegen die Einkehr in der gemütlichen Hörnlealm. Und seit diesem Sommer stehen unter dem Motto "Zeitberg" Holzliegen und Ruhe-Inseln bereit. Wer mag, kann hier sogar sein Handy wegschließen - für die Tiefenentspannung.

Anfahrt: Garmischer Autobahn bis Ausfahrt Sindelsdorf, weiter nach Bad Kohlgrub und den Wegweisern folgend zur Talstation der Hörnlebahn (915 m). Öffentlich: Mit der Bahn über Murnau nach Bad Kohlgrub, dann mit dem Bus zur Hörnlebahn.

Anforderung: Leichte, aussichtsreiche Wanderung

Zeit (für alle drei Hörnle-Gipfel): 2 Stunden

Mehr Informationen: www.hoernlebahn.de

Bild: Stefan Herbke 26. September 2013, 11:572013-09-26 11:57:20 © SZ.de/cag