Süddeutsche Zeitung

Mexiko:Umstrittener Maya-Zug

Mexikos Regierung hat für das Großprojekt "Maya-Zug" in einer Befragung die Zustimmung der betroffenen indigenen Gemeinden eingeholt. Beim "Tren Maya" handelt es sich um das größte Infrastrukturprojekt des seit einem Jahr amtierenden Präsidenten. Die Befragung war allerdings umstritten, da sie ohne Mitwirkung einer unabhängigen Behörde stattfand und keine Studie über die Umweltauswirkungen des Projekts vorlag. Die Regierung teilte mit, dass rund 100 000 Menschen teilgenommen und 92,3 Prozent dem Bau der 1500 Kilometer langen Zugstrecke zugestimmt hätten. Diese soll ab 2023 großteils auf der Halbinsel Yucatán Strandabschnitte, Ausgrabungsstätten der Maya-Kultur und auch Naturschutzgebiete verbinden und pro Jahr drei Millionen Touristen transportieren.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4726971
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 19.12.2019 / dpa
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.