LigurienRaus aus dem Liegestuhl

An der italienischen Riviera lässt sich nicht nur stilvoll faulenzen - das gebirgige Hinterland macht Ligurien auch zu einem Paradies für Mountainbiker, Kletterer und Wanderer. Gerade im Herbst.

Sonne, Sand und Meer - das ist Ligurien. Aber da ist noch mehr: Unmittelbar hinter dem schmalen, 300 Kilometer langen Küstenstreifen zwischen La Spezia und der französischen Grenze erheben sich zwei Gebirgskämme: Die bis zu 2.200 Meter hohen Ligurischen Alpen im Nordwesten und der Ligurische Apennin im Nordosten. Eine Topographie wie geschaffen für einen gar nicht faulen Strandurlaub.

Foto: Birgit Obermeier

22. September 2008, 15:132008-09-22 15:13:00 © sueddeutsche.de/dd