bedeckt München
vgwortpixel

Leogang in Österreich:Winter um jeden Preis

Am Asitz auf 1760 Meter ist eine geschlossene Schneedecke. Gegenüber am 2634 Meter hohen Birnhorn liegt kaum Schnee.

(Foto: Hans Gasser)

Neue Hotels, Seilbahnen und künstlich beschneite Pisten: Um den Skitouristen etwas zu bieten, wird in Leogang im Salzburger Land viel investiert. Manche im Ort bezweifeln, dass das noch lange gut geht.

Man braucht nicht mal aus dem Fenster zu schauen. Über den Kaisersemmeln am Frühstücksbuffet hängt ein Fernseher. Es läuft das Wetterpanorama, eine kultige österreichische Einrichtung: Live-Kameraschwenks über alle möglichen Skigebiete, unterlegt mit Temperatur, Schneehöhe und alpenländischer Musik. Gerade ist Saalbach zu sehen: im Vordergrund gelbe Schneekanonen, die in der Morgensonne auf braunen Wiesen ihr Werk tun. Im Hintergrund schmale weiße Pistenstreifen. Saalbach ist von hier, von Leogang, nur ein paar Berge und Lifte entfernt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Der Fall Warmbier
Hotel Abgrund
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"