bedeckt München 31°

Kanarische Inseln:Rückkehr nach Lanzarote

Kamele warten auf Lanzarote auf Touristen.

Noch kommen die Touristen spärlich. Die Kamele, die sie sonst über die dunklen Dünen tragen, haben wenig zu tun.

(Foto: Ingrid Brunner)

Die Kanaren blieben von der Pandemie weitgehend verschont. Nun wollen sie sich dem Tourismus wieder öffnen - streng nach Hygiene-Protokoll.

Von Ingrid Brunner

Das Werbegeschenk im noblen Hotel Santa Catalina auf Gran Canaria, wo schon Agatha Christie nächtigte, zeigt: Im Traditionshaus ist man auf der Höhe der Zeit. Das Tütchen mit dem Hotellogo enthält Hygiene-Gel, Einweghandschuhe, Papiertaschentücher und selbstredend eine Maske. Damit ist das Thema für die erste Journalistenreise auf die Kanarischen Inseln nach dem Shutdown gesetzt. "Destina Seguro" - sicheres Reiseziel - lautet die Parole, ausgegeben von der Inselregierung, den Tourismusverantwortlichen und der Organisation für Tourismus bei den Vereinten Nationen, der UNWTO. Letztere, die Weltreiseorganisation mit Sitz in Madrid, hat an die 150 Medienvertreter aus den wichtigsten Quellmärkten auf die Kanaren eingeladen, mit anschließender Recherche auf einer Insel ihrer Wahl.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Künstler Tino Sehgal
"Es ist fast wie ein Retreat, man kommt runter"
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Interracial Family Relaxing On The Beach British Columbia Canada PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY C
Rassismus
"Du musst hundertmal so viel arbeiten"
Zur SZ-Startseite