Kurioses UrlaubswissenBadeverbot für Elefanten

Schon einmal im Schlüpfermuseum gewesen? Oder einen Sträfling als Reisebegleiter gehabt? Alle geben mit Urlaubsabenteuern an, mit diesem Wissen stechen Sie die anderen garantiert aus.

Kennen Sie das? Die Ferien sind vorbei und alle reden über ihre Urlaubserlebnisse - nur Sie mussten daheim den Schreibtisch hüten? Damit Sie trotzdem mitreden können, haben wir kurioses Wissen über beliebte Urlaubsländer gesammelt, mit dem Sie beim Smalltalk garantiert alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

"Unser Strand wurde gesperrt, jemand hat einen Hai gesehen", brüstet sich die Nachbarin, die gerade aus Frankreich zurückgekommen ist.

"Das ist ja gar nichts", können Sie jetzt antworten: In Granville, in der Normandie, musste ein Schwimmverbot für Elefanten erlassen werden. Bislang planschten zahlreiche Dickhäuter neben den Touristen im Wasser. Doch Inspektoren haben herausgefunden, dass deren Fäkalien gefährlich für die Gesundheit sind. Wo die Zirkuselefanten jetzt ihren Badeurlaub verbringen, ist nicht bekannt.

Foto: dpa

15. September 2009, 14:142009-09-15 14:14:00 © sueddeutsche.de