Kurioser FreizeitparkAuferstehung im Zwei-Stunden-Takt

"Tierra Santa" ist so etwas wie ein "Disneyland" für Gläubige in Buenos Aires - zu Ostern herrscht hier Hochbetrieb, schließlich liegen Kreuzigung und Himmelfahrt nur wenige Schritte auseinander.

Vor dem Eingang zum "Heiligen Land" in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires werden die Besucher von einem römischen Statthalter in Plastik-Rüstung, einer Frau mit Schleier und einem Esel aus Gips begrüßt. Über ihnen ziehen Passagierjets im Tiefflug hinweg, denn der Park liegt in der Einflugschneise zum Inlandsflughafen. Die sieben Hektar große "Tierra Santa" sieht aus wie ein Dorf in einem Religionsbuch für Kinder: Cremefarbene Häuschen im Stil des alten Jerusalems - kleine Bauten mit Flachdächern, größere mit goldenen Kuppeln, dazwischen Torbögen, dunkelgrün angemalte künstliche Palmen und weiße Kieswege. Über Ostern erwarten die Betreiber etwa 35.000 Besucher. Erste Station auf dem Weg durch den Park ist natürlich die Schöpfung.

Bild: dpa 14. November 2010, 18:462010-11-14 18:46:24 © sueddeutsche.de, dpa, Sabrina Scholz/kaeb