Kreuzfahrten mit Promis Sonderschiff nach Oslo

Im Liegestuhl neben Udo Lindenberg oder "Tatort"-Kommissar Dietmar Bär - oder dem Doppelgänger? Auf Kreuzfahrten wollen Fans ihren Idolen ganz nah kommen.

Von Michelle Müntefering

An Deck eines Kreuzfahrtschiffes, an der Bar lehnt - betont lässig - ein Mann: Thomas hat den Hut tief ins Gesicht gezogen, unter der Krempe fällt braunes lockiges Haar ungekämmt auf seine Schultern, er trägt einen blauen Frack mit goldenen Offiziersstreifen an den Ärmeln, eine silberne Krawatte und ein Nietenarmband. Eine große Sonnenbrille verdeckt die Augen. Ein Paar, das einige Barhocker weiter Cocktails trinkt, schaut immer wieder zu Thomas herüber. Die Frau, um die 50, stößt ihren Mann in die Seite. Der versucht unbeeindruckt geradeaus zu schauen, mustert Thomas aber aus dem Augenwinkel. "Er ist es", flüstert sie. "Er ist es nicht!", raunt der Mann zurück. Der Grund für das Getuschel: Thomas sieht nicht aus wie Thomas. Thomas sieht aus wie Udo. Für Uneingeweihte auch: Udo Lindenberg.

(Foto: Müntefering)

Thomas stammt aus Dortmund, "eigentlich aus Brambauer, bei Dortmund" nuschelt er mit halb geöffnetem Mund und seltsam zuckenden Lippen, was nicht nur an ein Nervenleiden erinnert - auch das eine echte Udo-Attitüde. Thomas gibt sich sichtlich Mühe, schließlich ist sein Idol mit an Bord. Dem echten Udo Lindenberg reicht es nicht, ein bekannter Kreuzfahrturlauber unter den vielen Prominenten zu sein, die heute zum Repertoire maritimer Reisegesellschaften gehören. Lindenberg lässt als erster deutscher Prominenter gleich ein ganzes Schiff für sich fahren und hat eine eigene Kreuzfahrt konzipiert, buchbar für jedermann.

Hochseetreffen der Lindenberg-Jünger

Das Programm des "Rockliner" besteht aus Rock'n'Roll, Eierlikör sowie einer treuen Lindenberg-Fangemeinde. Die hat mit 2000 Passagieren das Kreuzfahrtschiff Mein Schiff 1 bis auf den letzten Platz belegt. So zu sein wie der Udo, ist nicht nur für Thomas ein wichtiges Ziel. Mehr oder weniger gekonnt huldigen viele Gäste dem typischen Erscheinungsbild des Sängers: Mit Hut, Sonnenbrille, entsprechenden Jacken. Oder gleich allem auf einmal.

Etwa ein Dutzend richtige Doubles sind auf dem "Rockliner" auszumachen. In Hamburg soll es schon einen Hut inklusive Udo-Frisur zu kaufen geben, so erzählt man sich hier. Andere tragen Fan-T-Shirts, einer das Lindenberg-Konterfei als Tätowierung auf dem Oberarm. Eine Art Contest der Verehrung, allerdings ganz ohne Rumgezicke. Wer die fünftägige Kreuzfahrt bucht, weiß in der Regel, worauf er sich einlässt. Nur ein ahnungsloses Ehepaar aus Oberhausen bestaunt an Deck überrascht das Hochseetreffen der Lindenberg-Jünger.

Karibikinsel Anguilla

Mit Harrison Ford in den Sonnenuntergang