Kulinarik:Die Kreta-Diät

Griechenland: Fisch gehört zu den wichtigen Zutaten der kretischen Küche. Unverzichtbar aber ist, was aus dem Hinterland an die Küste kommt: Olivenöl.

Fisch gehört zu den wichtigsten Zutaten der kretischen Küche. Unverzichtbar aber ist auch, was aus dem Hinterland an die Küste kommt.

(Foto: Cretan Malia Park/Cretan Malia Park)

Bergkräuter, Schwarzaugenbohnen, Käse und eine Prise Meersalz: In der kretischen Küche erleben alte Rezepte gerade eine Renaissance. Und: eine Zutat darf auf keinen Fall fehlen.

Von Patricia Bröhm

Panayiotis Magganas zitiert gern eine alte Redensart, um Besuchern deutlich zu machen, wie fruchtbar die Insel ist. "Wenn man einen kretischen Pappou, einen Großvater also, in den Bergen aussetzt und ihn sechs Monate später wieder abholt, dann hat er garantiert zugenommen." Man muss sich auf seinem Bauernhof in den Bergen über Heraklion nur umschauen, um zu erkennen, wie recht er hat. Lavendel, Thymian und Oregano sprießen rund um das Haus, Bienen aus den eigenen Stöcken summen um riesige Rosmarinbüsche, übersät von kleinen lila Blüten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Max Mannheimer SW
Zum Todestag von Max Mannheimer
Der gute Mensch
Wirt Matthias Kramhöller in Geratskirchen
Gasthof in Niederbayern
Erst dachten alle: Volltreffer
Jérôme Boateng
Wer ist Täter, wer ist Opfer?
Merkel besucht Siemens in Amberg
16 Jahre Kanzlerin
Was Angela Merkel erreicht hat - und was nicht
Joachim Sauer
Der Kanzlerin-Gatte, der nie einer sein wollte
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB