Kolumne "Mitten in ..."Der Sand ist schon zu heiß

Auf Formentera ist die Versuchung trotzdem groß, sich zu verausgaben. In Japan wiederum zaubert ein Chinese eine besondere Spezialität auf den Teller.

Mitten in ... Osaka

Urlaub in einem fremden Land ist noch eine Schippe aufregender, wenn man weder Sprache noch Schrift der Einheimischen beherrscht. Es kann dann passieren, dass der Japan-Urlauber auf der Suche nach einem besonders guten landestypischen Restaurant in Osaka beim Chinesen landet. Dort sprechen weder Chefin noch Angestellte Englisch, dafür wird beim Kochen geraucht. Erleichterung wartet auf den Touristen in Form einer Speisekarte mit vielen Bildern. Das da sieht doch gut aus, muss Hühnchen sein. Als die Wirtin das Essen serviert, erinnert es nicht mehr an Hühnchen, eher an Tintenfischringe. Aber schmeckt gar nicht mal schlecht. Später im Hotel liefert die Internetrecherche das Ergebnis. Bei dem eher unjapanischen Gericht, das man da serviert bekommen hat, handelt es sich um eine chinesische Spezialität: Schweinedickdarm.

Dominik Fürst

SZ vom 15. November 2019

Bild: Marc Herold 10. November 2019, 17:202019-11-10 17:20:17 © SZ/ihe