Mitten in ... Zürich

In Zürich leben und über die Preise klagen, ist so eine Sache. Na klar, manchmal fällt einem der Geldbeutel in den Kaffee, wenn man erfährt, dass dieser so viel kosten soll wie in Deutschland ein Mittagessen, andererseits: Irgendwie hat man's ja vorher gewusst. Und Deutsche, die den ganzen Tag über Geld reden? Muss auch nicht sein. An diesem Montag allerdings stockt mir der Atem. 4,50 Franken, etwa vier Euro, möchte der nette Verkäufer mit dem britischen Akzent für eine mikroskopisch kleine Dose Clotted Cream haben. Really? Der Mann verdreht die Augen. Ein Drittel des Preises gehe an den Zoll. "Rahmsteuer!" Er wirft die Hände zum Himmel. Was mehr als 15 Prozent Milchfettgehalt hat, sei gigantischen Steuern unterworfen, er habe einiges versucht, bei Schlagsahne gäbe es kein Pardon. Schicksalsergeben kaufe ich die Dose. Schmeckt ... ganz in Ordnung.

Charlotte Theile

SZ vom 23. November 2018

Bild: Marc Herold 16. Dezember 2018, 07:402018-12-16 07:40:12 © SZ/edi