Klagen von UrlaubernTeurer Sturz über winzige Stufe

Fünf Zentimeter hohe Stolperfallen, unverschämte Händler und barbusige Damen: Manche Urlauber finden immer einen Grund zur Klage - einige sogar zu Recht.

Manche Urlauber klagen gerne, sehr gerne. Die seltsamsten Beschwerden in Bildern.

Stufen können tückisch sein, vor allem, wenn man nicht mit ihnen rechnet. Das stellte auch eine Urlauberin schmerzhaft fest, die den Höhenunterschied von fünf Zentimetern zwischen Hotelflur und Gästezimmer übersah und stürzte. Ein Reisemangel, tobte die Frau: Die Stufe sei nicht ausreichend markiert worden.

Dies sah auch das Oberlandesgericht Hamm so (Az.: 9 U 192/08), der Reiseveranstalter muss Schadenersatz und Schmerzensgeld zahlen. Allerdings ist auch die Klägerin mit an ihrem Sturz Schuld: Sie hätte in der fremden Umgebung besonders aufmerksam sein müssen und trage daher ein Mitverschulden von 50 Prozent, urteilte das Oberlandesgericht.

Kunstinstallation der britischen Künstlerin Ceal Floyer. Foto: ddp

(sueddeutsche.de/dpa, Fachzeitschrift "NJW-Rechtsprechungs-Report Zivilrecht", Heft 2/2010 / kaeb)

8. März 2010, 15:532010-03-08 15:53:00 © sueddeutsche.de