bedeckt München 20°

Kirschblüte:Rosa Portion Frühlingsgefühl

Japaner strömen in die Parks, um die diesjährige Kirschblüte zu bewundern. Doch auch anderswo kommen Betrachter in den Genuss.

7 Bilder

Tokyo cherry blossoms in full bloom

Quelle: Kimimasa Mayama/dpa

1 / 7

Tokio erlebt einen warmen letzten Märztag - und genießt die Kirschbäume in voller Blüte. Am Chidori-ga-fuchi rudern Einheimische und Touristen vor Postkartenidylle.

-

Quelle: AP

2 / 7

Ein Nymphensittich auf einem Yoko-Kirschbaum im Ueno-Park von Tokio.

Cherry blossoms in full bloom in Tokyo

Quelle: dpa

3 / 7

Es ist ein Ritual, das irgendwie nie alt wird: Wochenlang noch wird das Zeichen des Frühlings in Japan sichtbar sein und sich von Süden Richtung Norden ausbreiten (eine Übersicht findet sich hier). Wegen der ungewöhnlich milden Temperaturen hat die Kirschblüte in diesem Jahr besonders früh eingesetzt, in Tokio ab dem 21. März - damit deutlich eher als üblich und immerhin zwei Tage früher als 2015.

Hier fotografiert eine Spaziergängerin in Tokio einen Shidarezakura-Baum im Rikugi-Park, einem der ältesten Gärten aus der Edo-Zeit.

Cherry blossoms in full bloom in Tokyo

Quelle: dpa

4 / 7

Allein ist sie damit nicht. Zehntausende Besucher sind in den vergangenen Tagen bereits in diesen Park gekommen, um das Naturschauspiel zu bewundern - und festzuhalten.

-

Quelle: AP

5 / 7

Beim Hanami, dem Blütenschauen, wird es regelmäßig eng: In besonders beliebten Parks zum Beispiel legen Japaner manchmal schon am frühen Morgen Decken aus, beschriften sie mit ihrem Namen oder bewachen sie persönlich, bis am Feierabend die Picknickgruppe dazustößt und es richtig losgeht.

US-WEATHER-CHERRY BLOSSOMS

Quelle: AFP

6 / 7

Doch eine exklusiv japanische Angelegenheit ist die Kirschblüte nicht. Auch in Washington D.C. ist mittlerweile der Frühling ausgebrochen, wie hier vor dem Jefferson Memorial.

Das Kirschblüten-Festival der US-Hauptstadt hat am 20. März begonnen und dauert noch bis zum 17. April. Erinnert wird dabei an das Jahr 1912, als der damalige Bürgermeister von Tokio den Amerikanern 3000 Kirschbäume zum Geschenk machte.

Verregneter Ostersonntag im Norden

Quelle: dpa

7 / 7

Und auch in Deutschland gibt es Möglichkeiten, das Schauspiel selbst zu erleben. Im Hamburger Park Planten un Blomen stand dieser Kirschbaum am Ostersonntag zwar im Regen.

In der Landschaft rund um das Walberla in der Fränkischen Schweiz etwa steht die Blüte aber noch bevor. Zwischen Mitte und Ende April werden dort wieder die Knospen aufgehen. Wann genau es so weit ist, können Urlauber über das Blütenbarometer im Internet einsehen.

© SZ.de/dpa/AFP/ihe/mkoh/holz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB