bedeckt München 11°

Interaktiver Geotaggers World Atlas:Hier sind die meistfotografierten Orte der Welt

  • Der US-Amerikaner Eric Fisher hat aus Geodaten von Flickr-Bildern eine interaktive Weltkarte angefertigt.
  • Daten aus zehn Jahren hat er dafür ausgelesen.
  • Die Karten zeigen die meistfotografierten Orte und die Geschwindigkeit, mit der sich die Menschen bewegt haben.

Jede Stadt hat Orte, die besonders häufig fotografiert werden: die Landungsbrücken in Hamburg, die Freiheitsstatue in New York, das Brandenburger Tor in Berlin. Und Touristen nehmen diese auf ihren immergleichen Routen auf. Welche Orte sind es jedoch in anderen Städten? Und mit welchem Tempo bewegen sich die Menschen auf ihren Entdeckungsreisen?

Der US-Amerikaner Eric Fisher hat aus den Geotags in Flickr-Bildern eine interaktive Weltkarte angefertigt. Die Ortsdaten von Bildern aus einem ganzen Jahrzehnt hat er mit einem Algorithmus auslesen lassen und sie anschließend kartographiert (hier ein Link zu Fishers Blog-Post). Entstanden ist daraus der Geotaggers World Atlas.

Die Karte verrät einerseits, wo rund um die Welt die meisten Bilder aufgenommen wurden. Andererseits gibt sie auch Aufschluss darüber, welche Route die Fotografen genommen haben und wie schnell sie sich bewegt haben.

Die Farbe der Linien gibt Aufschluss über die Geschwindigkeit. Die roten Pfade beispielsweise wurden von Menschen mit einer Geschwindigkeit zwischen 11 und 30 Kilometer pro Stunde gelegt. Oft sind es Routen, die von Touristen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden - so in New York mit der Staten Island Ferry oder jener zur Freiheitsstatue.

© Eric Fisher/pram/feko

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite