Insidertipps für die Städtereise:Hippes Hamburg

Wo gibt es die angesagtesten Designerklamotten, wo die besten Häppchen und von wo aus hat man den schönsten Ausblick über die Hafen-Skyline? Einheimische verraten ihre Lieblingsorte in Hamburg.

1 / 10

Spotted by Locals Hamburg Kochkontor Deutschland Städtereise Städtetipps

Quelle: Louise Kunth

Wo gibt es seltene Designerklamotten, wo die besten südamerikanischen Häppchen und von wo aus hat man den schönsten Ausblick über die Hafen-Skyline? In dem Blog "Spotted by Locals" schreiben Einheimische in englischer Sprache über ihre Lieblingsplätze in der Stadt. Die immer dienstags erscheinende Städtereise-Serie mit von Süddeutsche.de ins Deutsche übersetzten Tipps dreht sich diesmal um Hamburg.

Kochkontor - Buchladen und Restaurant in einem

"Ich liebe alles, was mit Kochen und Essen zu tun hat (Kochbücher verschlinge ich wie andere Leute Romane) - und das Kochkontor ist eine tolle Mischung aus Buchladen und Restaurant. Hier gibt es Kochbücher jeder Art zu kaufen, aus verschiedenen Ländern, über verschiedene Themen - alles, wonach sich Ihr kulinarisches Herz sehnt.

Mitten im Laden ist eine offene Küche mit einigen Tischen. Jeden Tag suchen sich die Inhaber eines ihrer unzähligen Bücher heraus und kochen daraus ein oder zwei Gerichte zum Mittagessen. Sie sollten früh kommen, es gibt nur wenige Plätze. Wenn Ihnen das Essen geschmeckt hat, können Sie das entsprechende Kochbuch gleich kaufen.

Falls möglich nehmen Sie an einem der Kochkurse teil. Ich muss das auf jeden Fall noch tun - und werde mich höchstwahrscheinlich für "Klassische f ranzösische Küche" entscheiden. Schauen Sie nach Terminen auf der Homepage, denn die Kurse sind weit im Voraus ausgebucht."

Kochkontor, Karolinenstraße 27, Montag bis Freitag 10 bis 19 Uhr, Samstag 11 bis 17 Uhr

Text und Bild: Louise Kunth, Spotted by Locals Hamburg

2 / 10

Insidertipps für die Städtereise:Öffentliche Touren über die Baustelle der Elbphilharmonie

Spotted by Locals Hamburg Elbphilharmonie Baustellenführungen Städtetipps Städtereise Reisetipps

Quelle: Spotted by Locals

"Das kontroverseste aller Gebäude in Hamburg wächst und gedeiht! Offiziell ist es noch nicht zugänglich, aber abgesehen von den kostenlosen Open-Air-Konzerten am Fährdamm wird die Elbphilharmonie hoffentlich bald zur einzigartigen Bühne für klassische, Jazz-, Welt- und Popmusik - und ein Treffpunkt für Musikfans. Das künstlerische Programm liegt in den Händen der Hamburg gGmbH (Dammtorwall 46), die auch für das Programm der Laeiszhalle verantwortlich ist (hier finden Sie das aktuelle Programm 2013/2014) - für die Zwischenzeit sehr empfehlenswert.

Bis dahin können Sie aber die Baustelle der Elbphilharmonie besichtigen, zehn Führungen gibt es jeden Sonntag. Die 90-minütigen Touren starten alle 45 Minuten. Treffpunkt ist am Elbphilharmonie-Pavillon an den Magellan-Terrassen, wo Sie mit Helm und Gummistiefeln ausgerüstet werden. Ich fühlte mich wie ein soeben gelandeter Astronaut, aber Sicherheit geht vor!

Ein Hinweis noch (und aus eigener Erfahrung): Die Führungen über die Baustelle sind körperlich anspruchsvoll. unter anderem steigt man die Treppen bis ins zwölfte Stockwerk hinauf. Für Rollstuhlfahrer oder gehbehinderte Menschen sind die Rundgänge nicht geeignet."

Elbphilharmonie, Großer Grasbrook, sonntags ab 10 Uhr, letzte Führung um 16 Uhr, Tickets sind bis Ende Juli ausverkauft!

Text und Bild: Daniela Bott, Spotted by Locals Hamburg

3 / 10

Insidertipps für die Städtereise:Human Empire - Designerware und Klamotten

Spotted by Locals Hamburg Deutschland Human Empire Shop Städtereise Städtetipps Reisetipps

Quelle: Human Empire

"Das Human Empire ist ein Design- und Illustrationsstudio, für das viele internationale Kunden aus dem Mode-, Kunst- und Kulturbereich arbeiten. Dazu zählen unter anderem Feist, Deathcab for Cutie oder Architecture in Helsinki. Seit 2007 gibt es den kleinen Laden im Schanzenviertel. Von Postern über Kleidung bis hin zu Büchern und Accessoires kann man hier allerlei Kreatives kaufen.

Alle Poster wurden - ebenso wie die meisten Klamotten - von jungen und aufstrebenden Illustratoren, Grafikdesignern oder Künstlern entworfen. Außerdem findet man hier einige internationale Modelabels wie Happy Socks, Sitka or Rvlt und sogar Sandqvist. Bücher behandeln das Neueste aus Design, Typographie oder Illustration, außerdem können Sie hier auch schöne Kinderbücher und -accessoires kaufen. Die Preise sind angemessen, die Poster gibt es zum Beispiel schon ab zehn Euro.

Wann immer ich ein besonderes Geschenk suche oder einfach etwas Schönes für meine Wände oder meine Sammlung an Designbüchern, komme ich hierher. Wenn Sie Design, kreatives Arbeiten und Mode mögen, werden Sie den Laden lieben."

Human Empire, Schulterblatt 132, Montag bis Freitag 12-19 Uhr, Samstag 12-18 Uhr

Text: Louise Kunth, Bild: Human Empire, Spotted by Locals Hamburg

4 / 10

Insidertipps für die Städtereise:Oberhafenkantine - Hamburgs schrägster Ort

Oberhafenkantine Hamburg Spotted by Locals Städtereise Städtetipps Reisetipps Deutschland

Quelle: Fleischberg

"Zur Oberhafenkantine sollten Sie zu Fuß gehen - der Weg lohnt sich: Laufen Sie an den Deichtorhallen los, vorbei an der Oberhafenbrücke, an deren Ende sie an der linken Siete liegt. Die Oberhafenkantine ist ein besonderer Ort mit langer Geschichte. Und sie sieht sehr speziell aus: Nach mehreren Sturmfluten und Unterspülungen ist das Haus mittlerweile so schief, dass mir beim Eintreten oft sehr mulmig zumute ist!

Als es 1925 eröffnete, war es noch eine Anlaufstelle für Hafenarbeiter, die sich hier mit Kaffee und Frikadellen versorgten. Die Inhaberin Anita (sie arbeitete hier seit 1925!) starb 1997, danach lag die Oberhafenkantine brach und wurde erst 2006 wiedereröffnet. An diesem reizenden Ort können Sie auch regionale Spezialitäten probieren. Alles ist frisch und hausgemacht. Und im Sommer sitzt man schön draußen am Wasser. Neben der Oberhafenkantine liegt das Zollamt-Oberhafen, eine kleine Galerie mit zeitgenössischer Kunst.

An der Oberhafenkantine geht übrigens die Oberhafencity los - ein großes, weiträumiges Areal mit alten Lagerhäusern direkt an der Elbe. Dieses neue Viertel soll sich in den nächsten Jahren zum Gegenpol der Hafencity entwickeln."

Oberhafenkantine, Stockmeyerstraße 39, Montag bis Samstag 12 bis 22 Uhr, Sonntag 12-18 Uhr

Text: Louise Kunth, Bild: Fleischberg, Spotted by Locals Hamburg

5 / 10

Insidertipps für die Städtereise:Dokumentarfilm Salon - Hinterhofkino

Spotted by Locals Hamburg Dokumentarfilm Salon Deutschland Städtereise Reisetipps Städtetipps

Quelle: Louise Kunth

"Jeden zweiten Dienstag gibt es in Hamburg ein besonderes Kino-Erlebnis. Im Hinterhof der Brigittenstraße auf Sankt Pauli ist ein sehr kleines Kino, das B-Movie. Hier zeigt der Dokumentarfilm Salon ausgewählte Dokumentationen, oft mit anschließender Diskussion mit Regisseur und anderen Beteiligten. Das Kino hat nur 75 Plätze und eine hübsche kleine Bar.

Die Filme sind meist auf Deutsch, alle sorgsam ausgewählt, und behandeln interessante politische und soziale Themen (hier finden Sie das aktuelle Programm).

Sollten Sie zu spät kommen, bleiben Sie einfach an der Bar für einen kleinen Plausch. Für ihre eigene private Filmvorführung können Sie das B-Movie auch mieten."

Dokumentarfilm Salon, Brigittenstraße 5 (Hinterhof), jeden zweiten Dienstag ab 18 Uhr, der Film beginnt um 20 Uhr

Text und Bild: Louise Kunth, Spotted by Locals Hamburg

6 / 10

Insidertipps für die Städtereise:Hadley's - von der Notaufnahme zur Kaffeebar

Spotted by Locals Hamburg Deutschland Städtereise Städtetipps Reisetipps Hadley's Bar

Quelle: Louise Kunth

"Zwischen Schanze und Grindel steht ein sehr schönes Gebäude, das früher einmal ein Krankenhaus war. Jetzt hat in der ehemaligen Notaufnahme ein Café aufgemacht - das Hadley's. Keine Angst, aus der Klinikzeit ist nichts übriggeblieben. Stattdessen gibt es hier nun tagsüber fantastisches Frühstück und köstliche Kuchen.

Abends wird das Lokal zur Bar und bietet eine große Auswahl an Weinen. Am Monatsanfang findet hier 'Monday meets Jazz' statt, ein Abend mit Livemusik (das aktuelle Programm finden Sie hier).

Ein anderes, sehr nettes Angebot ist das "Abendbrot" - ein typisch deutsches Abendessen mit Brot, Käse und so weiter. Zusammen mit Freunden haben wir hier schon an einem langen Tisch mit vielen leckeren Sachen eine schöne Geburtstagsfeier verbracht.

Im Sommer stehen im Garten Liegestühle: Dann sitzt man im Hinterhof, der sehr grün und sehr ruhig ist. Einfach wundervoll."

Hadley's, Beim Schlump 84a, Montag bis Samstag ab 10 Uhr, Sonntag ab 11 Uhr

Text und Bild: Louise Kunth, Spotted by Locals Hamburg

7 / 10

Insidertipps für die Städtereise:Hofküche

Spotted by Locals Hamburg Deutschland Hofküche Städtereise Städtetipps Reisetipps

Quelle: Daniela Bott

"Klein aber fein - nach einer Shoppingtour durch mein Lieblingsviertel, die Schanze, ist dieses süße Lokal im wahrsten Sinne des Wortes eine Oase. Die Hofküche liegt im Hinterhof der ehemaligen Steinway-Klavierfabrik gleich neben "Wohngeschwister" und ist wie ein großes Wohnzimmer mit direktem Zugang zur Küche gestaltet.

Das Ambiente tagsüber erinnert mich an die Provence und für die Foccaccias, Salate, Pestogerichte und hausgemachten Kuchen von der Chefin persönlich (sie kommt aus Innsbruck) würde ich alles geben. Außerdem gibt es wöchentlich wechselnde Mittagsmenüs zu sehr angemessenen Preisen. Wenn das Wetter schön ist, kann man draußen sitzen.

Mindestens einmal im Monat wird die Hofküche vom argentinischen Koch Isidro und seinem Kollegen Andrés aus Ecuador in eine Höhle voll kulinarischer Köstlichkeiten verwandelt. Es gibt einen Menüvorschlag (19,50-22 Euro), den man je nach Appetit und Experimentierlaune auch aufteilen kann.

Meine Weinempfehlung für einen Mädelsabend ist übrigens 'Pinky Chick' (rosé) - allein der Name ist vielversprechend."

Hofküche, Schanzenstr. 34-36, Montag bis Samstag 11 bis 18 Uhr

Text und Bild: Daniela Bott, Spotted by Locals Hamburg

8 / 10

Insidertipps für die Städtereise:VJU - Zimmer mit Aussicht

Spotted by Locals Hamburg Deutschland Städtereise Städtetipps Reisetipps VJU

Quelle: Louise Kunth

"Das VJU (englisch ausgesprochen) ist ein kleines Café auf dem Energiebunker in Wilhelmsburg mit einer großen Dachterrasse und einem tollen Rundumblick über Hamburg.

Es wurde erst vor wenigen Wochen eröffnet - der Energiebunker ist Teil der Internationalen Bauausstellung in Wilhelmsburg. Nach 60 Jahren außer Betrieb wurde das Kraftwerk saniert und von der IBA mit einem Thermalspeicher ausgestattet. In dem Bunker dokumentiert eine Ausstellung die Geschichte vom Bau 1943 bis zur Sanierung und der Fertigstellung als IBA-Projekt. Mehr Infos gibt es auf der Homepage.

Das VJU bietet nicht nur einen herrlichen Ausblick, sondern auch gute Kuchen, Pasteten und Quiches und - am allerwichtigsten - es gibt hier vorzüglichen Kaffee aus der hauseigenen Rösterei 'Waterkant'.

Wenn Sie Wilhelmsburg besuchen oder entlang der IBA-Projekte und -ausstellungen spazierengehen, sollten Sie an diesem besonderen Ort unbedingt einen Kaffee trinken und den Blick von der Dachterrasse genießen. Von keinem anderen öffentlichen Ort in Hamburg aus sieht man die Hafen-Skyline so wie hier."

VJU im Energiebunker, Neuhöfer Straße 7, Mittwoch bis Montag 10 bis 18 Uhr

Text und Bild: Louise Kunth, Spotted by Locals Hamburg

9 / 10

Insidertipps für die Städtereise:Die Traube - Hamburgs älteste Weinbar

Spotted by Locals Hamburg Deutschland Weinbar Die Traube Städtereise Städtetipps Reisetipps

Quelle: Daniela Bott

"Die schönste und älteste Weinbar Hamburgs, die Traube, wurde 1919 gegründet und zieht immer noch Jung und Alt an. Sogar mein Großvater ließ sich hier schon 1951 ein Glas Wein schmecken - in demselben rustikalen Ambiente übrigens wie heute. Der Bereich im Erdgeschoss ist eher dunkel, mit vielen Holzschnitzereien, im Obergeschoss ist die Ausstattung moderner. Sie sollten im Voraus reservieren!

Auf der Karte stehen etwa 200 verschiedene Weine - perfekt abgestimmt auf die herzhafte französische Küche. Die klassische Käseplatte ist ein Muss für eine spontane Weinprobe in guter Gesellschaft.

Sie können die Weinbar zu den unterschiedlichsten Anlässen besuchen, ob zum romantischen Dinner oder zum Geschäftstermin. Aber seien Sie vorgewarnt: Die Portionen sind nicht gerade üppig. In der Traube können Sie deutsche Weine auch zum Mitnehmen kaufen.

Zum Spaziergang danach lädt der Altonaer Balkon ein, der einen schönen Blick auf die Elbe bietet."

Die Traube, Karl-Theodor-Str. 4, täglich ab 18 Uhr, Küche bis 23.30 Uhr

Text und Bild: Daniela Bott, Spotted by Locals Hamburg

10 / 10

Insidertipps für die Städtereise:Wohlerspark - Tot und lebendig

Spotted by Locals Hamburg Deutschland Wohlerspark Städtereise Städtetipps Reisetipps

Quelle: Daniela Bott

"Der ehemalige Begräbnisplatz der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Johannis wurde 1831 eröffnet und bis 1979 als Friedhof genutzt. Bis 1948 bauten die Hamburger Kartoffeln und Gemüse zwischen den Gräbern an. Um 1979 wurde der Friedhof schließlich zur öffentlichen Grünanlage.

Bis heute ist der historische Aufbau erhalten geblieben, ebenso Grabmale bedeutender Hanseaten wie Graf von Blücher-Altona. Manche kennen den Wohlerspark auch unter dem Namen "Thai Chi Park" oder "Meditationspark", weil viele aus diesen Gründen hierherkommen. An einigen Wochenenden im Sommer dient das große Rondell in der Mitte des Parks der Schauspieltruppe "Elfen im Park" als Freilichtbühne.

Besonders im Frühling, wenn die Bäume im Wohlerspark in voller Blüte stehen, ist dies der wohl romantischste Platz in Hamburg vor einer verwunschenen, fast schon märchenhaften Kulisse."

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Wohlerspark, Wohlersallee/Max-Brauer-Allee, täglich 24 Stunden geöffnet

Text und Bild: Daniela Bott, Spotted by Locals Hamburg

© Süddeutsche.de/cag/kaeb/leja
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB