Café Hummel

"Hummel gehört zu den Namen, die zum Ruhm der Wiener Kaffeehäuser beitragen. Es ist ein nettes altes Café mit braunen Ledersesseln, wie in den Siebzigern! Der Kaffee ist gut, und wie in den Kaffeehäusern der Stadt üblich, gibt es ihn in unterschiedlichsten Varianten: mit Milch, Sahne, Alkohol oder einfach schwarz. In der Vitrine stehen traditionelle Süßigkeiten und Nachspeisen. An der köstlichen Sachertorte oder dem Apfelstrudel komme ich nie vorbei. Ebenso vielfältig wie die Auswahl an Kaffee ist die an Zeitungen.

An diesem Ort erleben Sie wie fast nirgendwo sonst die Wiener Lebensart. Zu den Kunden zählen junge Leute aus der Stadt, Zeitungsleser mittleren Alters, einige Künstler und manchmal spielen Senioren hier Karten oder Schach.

Das Café Hummel ist nicht weit vom Zentrum entfernt, die Tram Nummer fünf hält genau davor. Es ist schön, am Fenster Platz zu nehmen und die vorbeifahrenden Straßenbahnen und das Stadtleben zu beobachten. Im Sommer kann man auch schön draußen sitzen."

Café Hummel, Josefstädter Straße 66, Montag bis Samstag 7 bis 24 Uhr, Sonntag 8 bis 24 Uhr, http://cafehummel.at

Text und Bild: Diana Pereira, Spotted by Locals Wien

Bild: Diana Pereira 30. Juli 2013, 07:312013-07-30 07:31:37 © Süddeutsche.de/cag/kaeb/bavo