bedeckt München 23°

Insider-Tipps für die Städtereise:Mailand abseits der Mode

In welcher Bar gibt es den besten Espresso der Stadt, wo das leckerste Essen, und welches ruhige Plätzchen liegt mitten in der City? Einheimische verraten ihre Lieblingsplätze in der italienischen Metropole Mailand.

11 Bilder

Spotted by Locals Mailand

Quelle: Spotted by Locals

1 / 11

Wo lässt sich in einem alten Kino schmökern, welches ruhige Plätzchen liegt mitten in der Stadt und in welcher Bar gibt es den besten Espresso: Insider verraten ihre Lieblingsplätze in der italienischen Metropole Mailand. In dem Blog "Spotted by Locals" schreiben Einheimische in englischer Sprache über ihre Lieblingsplätze. Die von Süddeutsche.de ins Deutsche übersetzten Tipps für Mailand führen die Städtereise-Serie fort, die jeden Dienstag erscheint.

Torrefazione Hodeidah

"Mailand ist zwar für Mode und Design berühmt, ebenso für den Dom, aber weniger für Kaffee. Trotzdem gibt es einige 'torrefazioni' (Läden, in denen man hausgerösteten Kaffee kaufen kann), und zu denen gehört das Hodeidah (auch Torrefazione Procaccini genannt).

In dem netten, kleinen Laden herrscht eine nostalgische Atmosphäre. Den Kaffee trinkt man am Tresen (den Espresso in weniger als einer Minute). Normalerweise komme ich morgens für einen Kaffee oder Cappuccino hierher, dazu gönne ich mir ein Croissant oder eines der kleinen Gebäckstücke. Mein Favorit ist das 'veneziana', ein süßes Croissant, bestäubt mit Zucker.

Der Vorteil: Wenn Ihnen der Kaffee geschmeckt hat, können Sie ihn auch gleich kaufen und falls Sie zuhause keine Kaffeemaschine haben, können Sie  ihn sich auch für amerikanische oder türkische Kaffeemaschinen rösten lassen. Außerdem gibt es eine große Auswahl an Tee, Schokolade, Keksen und Süßigkeiten."

Torreffazione Hodeidah, Via Piero della Francesca 8, Montag bis Samstag 7 bis 19.30 Uhr, http://www.hodeidah.it/

Text und Bild: Chiara Anselmo, Spotted by Locals Mailand

Spotted by Locals Mailand Italien Städtereise Städtetrip Botanischer Garten Brera

Quelle: Giulio Cremieux

2 / 11

Botanischer Garten in Brera

"In Brera und der Pinakothek waren schon viele - aber nur wenige kennen den Botanischen Garten des alten Viertels. Versteckt in den verwinkelten Gassen, ist er nicht leicht zu finden.

Es ist ein ruhiger Ort in ruhiger Umgebung und mit viel Grün, den nur wenige Leute besuchen. Aber es lohnt sich - auch für diejenigen, die keine expliziten Fans von Botanischen Gärten sind.

Ich war hier oft spazieren, als ich in der Bibliothek von Brera gelernt habe und eine Pause brauchte. Sogar Goethe saß hier schon unter dem Gingko-Baum und suchte nach Inspiration.

Sie erreichen den Park entweder über die Accademia delle Belle Arti oder wenn Sie die Via Fiori Oscuri entlanglaufen: Gehen Sie durch die Tür rechts, die bringt Sie in den Palazzo Brera. Ein schmaler Pfad führt Sie dann direkt in den Garten."

Orto botanico di Brera,Via Fiori Oscuri 4, Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr und 15 bis 17 Uhr, Samstag 10 bis 17 Uhr, http://www.brera.unimi.it/museo/orto

Text und Bild: Giulio Cremieux, Spotted by Locals Mailand

Spotted by Locals Mailand Italien Oplà Städtereise Städtetrip

Quelle: Chiara Anselmo

3 / 11

Oplà

"Die meisten Leute entdecken das Oplà über Empfehlungen.

In einem Innenhof versteckt am Ende der Via Paolo Sarpi liegt dieser kleine, magische Laden für Accessoires, auf den ein Schild in Pfeilform hinweist. Die meisten Kreationen sind Unikate, von denen jedes sehr persönlich ist und sein eigenes Thema hat. Sie werden schnell feststellen, dass Sie mehr bekommen als einen einfachen Ring oder eine Halskette - Sie kaufen Kunst.

Hier besorge ich besondere Geschenke für Freunde: Der Inhaber freut sich, eine einzigartige Halskette oder einen Ring oder was auch immer 'ad hoc' für Sie herzustellen. Abgesehen von Schmuck, gibt es auch selbst gemachte Taschen, Schals und Hüte."

Oplà, Via Paolo Sarpi, 56, Dienstag bis Samstag 10.30 bis 14 Uhr, 16 Uhr bis 19.30 Uhr, http://www.oplamilano.it/

Text und Bild: Chiara Anselmo, Spotted by Locals Mailand

Spotted by Locals Mailand Italien Städtereise Städtetrip Biblioteca Porta Venezia Bibliothek

Quelle: Elena Berneschi

4 / 11

Biblioteca Porta Venezia

"In einem alten Kino in der Nähe der Porta Venezia liegt diese kleine Bibliothek auf zwei Stockwerken: Im Erdgeschoss kann man in einer Ecke Zeitungen und Zeitschriften lesen (nehmen Sie das Wochenblatt TuttoMilano, in dem auch einige Seiten auf Englisch stehen), es gibt einen Bereich mit Reiseführern, einen weiteren mit CDs und Filmen und einen für Kinder.

Im ersten Stock stehen einige Tische, an denen man lernen, Musik hören oder einfach entspannen kann. Es gibt auch einige Computer mit Internetanschluss (die muss man allerdings im Voraus reservieren) und eine Ecke mit Ausstattung für Blinde.

Es ist nicht leicht, einen Platz zu finden, da hier immer sehr viele Studenten sind, die die Biblioteca als idealen Ort zum Lernen auserkoren haben (im Gegensatz zum Personal sind sie aber leise). Ich komme entweder sehr früh hierher oder nach der Arbeit.

Das Gebäude liegt außerdem in einer netten Umgebung, also lohnt sich der Besuch auch wegen der vielen kleinen Straßen drumherum, in denen einige der schönsten Art-Nouveau-Gebäude in Mailand stehen. In der Via Malpighi kommen Sie an das mit Putten dekorierte Guazzoni-Haus - und wenn Sie weiterlaufen, sehen Sie das Galimberti-Haus mit einer bunten Fassade, auf der Frauen mit Weintrauben und Früchten abgebildet sind."

Biblioteca Porta Venezia, Via Frisi 2/4. Montag, Mittwoch und Freitag 13.30 bis 19.30 Uhr, Dienstag und Donnerstag 10.30 bis 19.30 Uhr, Samstag 9.30 bis 14 Uhr

Text und Bild: Elena Berneschi, Spotted by Locals Mailand

Spotted by Locals Mailand Italien Frida Städtereise Städtetrip

Quelle: Giulio Cremieux

5 / 11

Frida

"Isola ist ein interessantes Viertel und heißt nicht zuletzt deshalb Insel, weil es schwer zu erreichen ist. Es liegt in der Nähe des Bahnhofs Porta Garibaldi. Und eine der Hauptattraktionen dieses Viertels ist die Bar Frida, die in der ganzen Stadt bekannt ist für ihr cooles Klientel.

Der Eingang liegt auf einem verlassenen Gelände, ähnlich wie in Berlin. Die Atmosphäre ist alternativ, mit vielen jungen Leuten, im Sommer ist der Laden bis spät nachts geöffnet (auf der Facebook-Seite finden Sie aktuelle Veranstaltungshinweise). Der Außenbereich wird von manchen auch 'post-industrieller Garten' genannt, gleich daneben liegt ein angeschlossenes Geschäft, das 'Particelle complementari'. Das Frida ist ein Muss für alle, die die Seele dieses besonderen, alternativen Teils von Mailand entdecken wollen."

Frida, via Pollaiuolo, 3, Montag bis Freitag 9 bis 2 Uhr, Samstag 15 bis 2 Uhr, Sonntag 12 bis 1 Uhr

Text und Bild: Giulio Cremieux, Spotted by Locals Mailand

Spotted by Locals Mailand Italien Cantine Isola Städtereise Städtetrip

Quelle: Chiara Anselmo

6 / 11

Cantine Isola

"Cantine Isola ist ein Kleinod mitten in Chinatown.

Sie ist eine der wenigen authentischen Weinbars in Mailand und immer gut besucht (der einzige kleine Tisch ist immer besetzt). Jeder steht hier an der Theke, trinkt hervorragenden Wein und isst dazu leckere Snacks wie Oliven, Käse, Anchovis oder getrocknete Tomaten. Der Barkeeper empfiehlt Ihnen den besten Rot- oder Weißwein des Tages.

Im Frühjahr und Sommer gibt es eine nette Veranda vor der Bar und seit kurzem stellen die Inhaber auch Stühle auf den Gehsteig, weil immer mehr Gäste kamen. Da die Bar mitten in Chinatown liegt, können Sie nach dem 'aperitivo' an den vielen kleinen chinesischen Läden in der Via Paolo Sarpi vorbeischlendern.

Sollten Sie nach einem, zwei oder auch mehreren Gläsern Wein richtig Hunger bekommen, kann ich Ihnen den besten Chinesen Mailands empfehlen: Jubin liegt nur drei Minuten entfernt in derselben Straße.

Am Mittwochabend finden hier außerdem Leseungen statt: Dann springt der Besitzer auf einen Stuhl, trägt ein Gedicht vor und lässt die Gäste den Autor erraten. Wein und Poesie - was will man mehr?"

Cantine Isola, Via Paolo Sarpi, 30, Dienstag bis Sonntag 8.30 bis 21.30 Uhr

Text und Bild: Chiara Anselmo, Spotted by Locals Mailand

Spotted by Locals Mailand Italien Cantine Isola Städtereise Städtetrip

Quelle: Chiara Anselmo

7 / 11

Mauro Leone

"Wahrscheinlich hat jede Mailänderin mindestens ein Paar Schuhe von Mauro Leone. Wenn Sie also eine Frau sind und Schuhe lieben, sollten Sie hierherkommen.

Mauro verkauft vor allem 'last-trend'-Schuhe zu erschwinglichen Preisen, weswegen es auch immer so voll ist. Der Laden ist sehr klein, es läuft Musik und überall stehen wunderschöne Schuhe. Kommen Sie am besten nicht an einem Samstagnachmittag. Da kommen Sie womöglich gar nicht mehr rein."

Mauro Leone, Corso di Porta Ticinese, 60, Montag 14.30 bis 19.30, Dienstag bis Freitag 10 bis 12.30 Uhr, 14.30 bis 19.30 Uhr, Samstag 10 bis 19.30 Uhr, Sonntag 14.30 bis 19.30 Uhr, http://www.mauroleone.com/

Text und Bild: Chiara Anselmo, Spotted by Locals Mailand

Spotted by Locals Mailand Italien Antiche Cibarie Städtereise Städtetrip

Quelle: Matteo Carini

8 / 11

Antiche Cibarie

"Als ich dieses Lokal das erste Mal von der anderen Straßenseite aus sah, gefiel es mir überhaupt nicht. Aber dann trat ich ein und ging in den Keller hinunter.

Das Deckengewölbe aus Stein und Holz verleiht dem Laden eine rustikale Atmosphäre. Das Essen ist hauptsächlich italienisch, manchmal aber auch spanisch. Einmal habe ich ein fantastisches Panino mit culatello (Schinken), Pecorino aus der Toskana (einem sehr guten Käse), Nusssoße und Trüffelöl probiert, dazu gab es Rotwein. Außerdem stehen leckere Desserts und Bier aus der Region auf der Karte.

Die Preise sind nicht gerade günstig, aber das Buffet zum aperitivo ist reichhaltig, zum Beispiel gibt es gefüllte Foccaccia. Unter den Kunden sind viele Lateinamerikaner - auch das Personal und die Musik im Hintergrund stammen von dort."

Antiche Cibarie,Via Torino, 49,Montag bis Freitag 11 bis 23 Uhr, Samstag 11 bis 0 Uhr, http://www.antichecibariesullastrada.it/

Text und Bild: Matteo Carini, Spotted by Locals Mailand

Spotted by Locals Mailand Italien Bar Gattullo Städtereise Städtetrip

Quelle: Chiara Anselmo

9 / 11

Bar Gattullo

"Die Bar Gattullo ist eine der besten Adressen Mailands für Sandwiches, Kuchen und Gebäck.

Mit der Einrichtung, den Lampen und dem Besteck sieht es hier immer noch so aus wie in den 70ern. Die Panini müssen Sie einfach probieren. Das 'Gattullino', benannt nach dem Barbesitzer, ist empfehlenswert, oder auch das 'Manhattan' (mit Shrimps, Schinken, Artischocken, Rucola, Käse und Cocktailsoße).

Mittags bestelle ich gerne ein Stück hausgemachte Pizza (mit frischen Zucchini oder Zwiebeln) und hinterher zum Kaffee ein Teilchen mit frischen Himbeeren oder Schokolade.

Als ich in der Gegend gewohnt habe, habe ich hier auch gefrühstückt: Cappuccino und Croissants. Mein Favorit war das Kipferl mit Blaubeermarmelade, aber die Croissants mit Vanillepudding sind auch sehr gut.

Die Preise sind zwar hoch, aber für die Qualität angemessen. An diesen Ort bringe ich meine Freunde gerne, um ein wundervolles 'italienisches panino' zu essen. Außerdem liegt es in einer netten und lebhaften Umgebung, in der Nähe der Universität Bocconi und nahe an den navigli - trotzdem ist es nicht touristisch."

Bar Gattullo, P.le di Porta Lodovica 2, Dienstag bis Samstag 7 bis 21 Uhr, http://www.gattullo.it/

Text und Bild: Chiara Anselmo, Spotted by Locals Mailand

Spotted by Locals Mailand Italien Barabba Städtereise Städtetrip

Quelle: Chiara Anselmo

10 / 11

Barabba

"Das Barabba mit seiner entspannten Atmosphäre ist eines meiner Lieblingsrestaurants in Mailand.

Es liegt ziemlich versteckt, deswegen sind vor allem Einheimische hier. Sollten Sie in der Nähe des Parco Sempione sein, vielleicht zum Spazieren oder auf einen Drink in der Nähe des Triumphbogens Arco della Pace, dann dauert es nur noch zehn bis fünfzehn Minuten.

Innen sieht das Lokal aus wie eine typisch italienische Trattoria: Der Inhaber, der übrigens auch auf den Scheiben des Lokals abgebildet ist, wird Sie willkommen heißen. Es stehen verschiedene Fleischgerichte zur Auswahl: Es gibt gute Bruschette mit Schinken, Rindfleisch, das auf Ihrem Tisch auf 'heißen Steinen' gekocht wird und natürlich Bruschette mit Büffelmozzarella und Anchovis, Pasta mit Oliven, Chili und Dorsch. Als Dessert nehme ich gerne die Fruttini, kleine in der Frucht servierte Sorbets (Walnuss, Feigen etc.). Auf der Weinkarte finden Sie eine große Auswahl an italienischen Weinen.

Es ist sehr klein und sehr beliebt, also buchen Sie im Voraus.

Außer diesem Restaurant gibt es noch ein Barabba in Mailand: Es liegt in der Nähe des Corso Vercelli (Via Belfiore 15) und heißt Barabba in Red, weil sie Pizza servieren."

Barabba, Via Francesco Ferrucci, 1, Montag bis Samstag 12.30 bis 14.30 uhr und 20.30 bis 22.30 Uhr, http://www.barabba.it/

Text und Bild: Chiara Anselmo, Spotted by Locals Mailand

Mailand Italien Dom Städtereise Städtetrip Insider-Tipps

Quelle: AFP

11 / 11

In der Modestadt Mailand können Urlauber sich leicht daneben benehmen. Auf was Sie achten sollten, um bella figura zu machen, lesen Sie in unserem Reiseknigge für Italien.

© Süddeutsche.de/cag/jobr/rus
Zur SZ-Startseite