bedeckt München 26°
vgwortpixel

Housesitting:"Wir reisen seit zwei Jahren"

In Mexiko in der Stadt San Miguel de Allende kümmern sich Sebastian Ohlert und Leonore Sibeth nicht nur um ein Haus, sondern auch um die Katzen Finn und Curry.

(Foto: Sebastian Ohlert)

Leonore Sibeth und Sebastian Ohlert haben ihre Jobs gekündigt und reisen um die Welt. Statt in Hotels wohnen sie in den Häusern fremder Menschen - umsonst. Über die Erfahrungen des Paares mit Housesitting.

Seit zwei Jahren reisen Leonore Sibeth und Sebastian Ohlert um die Welt - ohne Flugzeug, hauptsächlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder an Bord eines Frachtschiffes. Auch ihre Art zu übernachten ist ungewöhnlich: Das Paar bietet sich als Housesitter an, passt also auf Häuser auf, während deren Besitzer verreist sind. Die beiden haben zuletzt in Augsburg gelebt und dort ihre Wohnung und ihre Jobs aufgegeben - Leonore Sibeth ist Trainerin für interkulturelles Lernen und Umweltbildungsreferentin, Sebastian Ohlert Wirtschaftsingenieur. Ihre Route (nachzulesen auf ihrem Blog www.eins2frei.com; www.instagram.com/eins2frei) führte sie bislang quer durch Asien, über den Pazifik bis nach Mexiko.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
USA
Der perfekte Sturm
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Teaser image
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Teaser image
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Teaser image
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite