bedeckt München 11°
vgwortpixel

Hoteltipps:Wohlfühl-Quartiere für Familien

Österreich Skifahren Hotel Turracher Höhe Ferienhaus Troadkästen Winter Ski

In die Höhe gebaut: Die "Troadkästen"-Ferienhäuser auf der Turracher Höhe sind ehemaligen Kornspeichern nachempfunden.

(Foto: Hollmann)

Spielparadies unter der Zugspitze, Luxus neben Kuhstall im Chiemgau und auf der Turracher Höhe - und ein Hotel in Oberammergau, in dem sich auch Hunde sauwohl fühlen.

Turracher Höhe in Österreich: Bett am Berg

Die preisgekrönten "Troadkästen" am Skigebiet auf der Turracher Höhe sind alten Kornspeichern nachempfunden - und so luxuriös wie gemütlich. Sogar die Vorratskammer füllt sich wie von selbst. Von Titus Arnu

Genauso muss sich Hüttenromantik anfühlen: Das Holz knackt leise im Ofen, der Tee dampft in der Tasse, die Hunde schnarchen zufrieden auf dem Teppich - und draußen glüht der Eisenhut, ein 2441 Meter hoher Berg, der gerade so illustrativ in der Abendsonne leuchtet, dass man denken könnte, an der Küchenwand hänge ein Gemälde. Die Fenster sind so geschickt verteilt, dass man das Gefühl hat, mitten in der Wildnis zu sein - und doch ist man auf der Turracher Höhe, nur ein paar Meter von den Liften entfernt.

"Troadkästen" nennen sich die drei ungewöhnlichen Hütten, auf Hochdeutsch: Getreidekästen. Diese Holzhäuschen dienten früher als Kornspeicher, in denen das Getreide auch gedroschen wurde. Die Architektur der drei hoch und schmal in den Wald gebauten Hütten ist dieser Gebäudeform nachempfunden, die Funktion eine völlig andere. In den luxuriösen Unterkünften können Paare, Familien, Freundesgruppen einen außergewöhnlichen Hüttenurlaub verbringen - mit Kaminofen, gut bestückter Küche, Sauna und bis zu zehn Betten pro Einheit.

Troadkästen auf der Turracher Höhe

Gemütlich und duftend: Auch im Inneren sind die Troadkasten-Ferienwohnungen ganz aus Holz.

(Foto: Hollmann)

Die drei Troadkästen stehen auf einem dicht mit Chalets und Hotels bebauten Plateau auf knapp 1800 Meter, und dass man als Gast das Gefühl hat, dort autark mitten in der Natur zu wohnen, ist der durchdachten Konstruktion des Klagenfurter Architekturbüros Winkler & Ruck zu verdanken. Und den Gastgebern: Petra und Robert Hollmann haben die drei Hütten nach ihren Kindern Franzi, Luki und Toni benannt - und die Räume so ausgestattet, dass sie sich bei ihren Aufenthalten dort selbst auch wohlfühlen. Für die "kraftvolle, überzeugende Innovation" der alpinen Bautradition wurden die "sanften Riesen auf der Turracher Höhe" 2018 mit dem österreichischen Bauherrenpreis ausgezeichnet, 2019 mit dem Kärntner Holzbaupreis.

Von außen sehen die Holzhochhäuschen hochoriginell aus, innen überrascht die Kombination aus Industrial Design und Bauernstube. Die Doppelkastenfenster aus Lärchenholz öffnen nach außen, an den Türen zu den Bädern und den Toiletten gibt es keine Griffe, sondern Holzschieber. An den Wänden laufen schwarze Stromkabel und kupferne Wasserleitungen über dunkel angemalten Beton, die Steinböden sind beheizt. Unverputzter Beton ist stellenweise mit Bauernmalereien verziert, in Nischen und unter Dachbalken hocken lackierte Holzvögel. Das "Handgebäck", vorbestellte Backware, wird morgens in die Vorratskammer der Selbstversorgerhütten geliefert. Ohne dass der Bauherr anwesend ist, merkt man: Der Typ muss Witz haben.

Reisetipps Ziele für Romantiker und andere Genießer
Hoteltipps

Ziele für Romantiker und andere Genießer

Zwei Hotels kurz vor Kitschalarm, in denen Anträge gemacht werden, ein Hotel für Weinverkoster im Burgenland, in Graubünden wird Heimat zum Stil und in Südtirol verwöhnt eine Metzger-Familie.   Von SZ-Autoren

"Crazy Hollmann" nennt sich Robert Hollmann auf seiner Website selbst, aber so verrückt sei er nun auch wieder nicht, versichert seine Frau Petra. "Wir sind verrückt nach unseren Gästen und waren auch so verrückt, nicht jeden Euro beim Bauen umzudrehen", sagt sie. Ihr Mann stammt aus Wien, sie aus Klagenfurt; beide kennen die Turracher Höhe aus Kindertagen. Robert Hollmann erwarb ein Grundstück dort und entschloss sich, es auf eine Weise zu bebauen, die so ungewöhnlich wirkt wie seine Karriere. Er ist gelernter Zuckerbäcker, arbeitete als Koch, war später am Wiener Burgtheater, am Stadttheater Regensburg und beim Berliner Schlossparktheater engagiert. Als dieses zumachte, eröffnete er das Hotel Beletage in Wien, dem weitere folgten, zuletzt das Ensemble auf der Turracher Höhe.

Beim Aufenthalt im Toni, der kleinsten der drei Hütten, schläft es sich murmeltierartig in den Betten aus Zirbenholz. Am nächsten Morgen strahlt der Eisenhut wieder im Morgenlicht. Können Häuser geistreich sein? Eine Seele und Humor haben? Nach einem Wochenende dort steht jedenfalls fest: Toni lebt.

Hollmann am Berg, Turracher Höhe, Hütten für 4 bis 10 Pers. ab 480 Euro, crazyhollmann.com

Zugspitz Resort Ehrwald Zugspitze Österreich Hotel Skifahren Ski Winter

Das Zugspitz-Resort ist nicht gerade klein: Zimmer mit 300 Betten und ein Campingplatz gehören dazu.

(Foto: Michael Herzceg)

Hotel bei der Zugspitze: Lebendiges Haus

Familien und Camper: Im neuen Zugspitz Resort in Ehrwald sind alle willkommen, für Kinder gibt es eine Badelandschaft mit Piratenschiff und Wettkampfrutschen. Von Jochen Temsch

Am vergangenen Silvesterabend konnte man dann nicht mehr übersehen, dass das Hotel an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen war. Der Hoteldirektor Philipp Brückner musste sogar den Platz vor der Rezeption nutzen, um alle Gäste unterzubringen. Da war der Um- und Neubau schon beschlossen. Die Arbeiten dauerten kein Jahr, und seit Anfang Dezember 2019 ist der Hotelkomplex der Kategorie Vier Sterne Superior schon wieder frisch bezogen: Unter dem geänderten Namen Zugspitz Resort empfängt die alteingesessene Ferienanlage in Ehrwald ihre Gäste. Sie liegt direkt an der Talstation der Tiroler Zugspitzbahn und gehört, wie die Gondelverbindung selbst, der Zillertaler Gletscherbahn GmbH.

Das Unternehmen registriert schon seit langem eine steigende Nachfrage. "Vor allem nimmt die Zahl der Urlauber stetig zu, die für ein paar Tage anreisen und gar nicht so weit weg wohnen", sagt Philipp Brückner. Aus der Münchner und Stuttgarter Gegend stammen viele der Gäste, die Ferien fast vor der Haustür und ohne Flug machen wollen. Vor allem bei Familien ist das Zugspitz Resort gefragt. Sie bekommen hier jetzt noch mehr von dem, was zu einem entspannten Winterurlaub beiträgt - zusätzlich zu den natürlichen Gegebenheiten inmitten der Berge auf 1225 Höhenmetern. Im Umkreis liegen neun Skigebiete sowie zig Rodelhänge und Winterwanderwege zu bewirtschafteten Hütten.

(Foto: Michael Huber/OH)

Neben dem alten Stammhaus mit Ferienwohnungen steht nun der Neubau mit 47 neuen Zimmern und Suiten. Sie sind im alpenländischen Stil der zeitgemäßen, gediegenen Art in erdigen Farbtönen gestaltet, eingerichtet mit natürlichen Materialien, viel Holz und Stein, und alle mit großzügigem Balkon ausgestattet. Die am häufigsten gebuchte Kategorie ist die Familiensuite mit einem separaten Schlafraum mit Stockbett für die Kinder. An die wurde auch bei der neuen Badelandschaft mit Piratenschiff und Wettkampfrutschen gedacht und im neuen Spielbereich auf 1500 Quadratmeter Fläche. Kletterparcours und Boulderwände, Go-Kart-Bahn, Kino, Kicker-Raum und Kinderklub mit Betreuung sind auf zwei Untergeschosse verteilt. Von den neuen Restaurant- und Lounge-Bereichen führt eine Treppe direkt dorthin - sodass die Eltern gute Chancen haben, ihr Abendessen in Ruhe zu Ende genießen zu können.

Tourismus Wir bleiben für immer
Pro Familienhotel

Wir bleiben für immer

Will man wirklich ins Familienhotel, wo es nur so wimmelt von Kindern? Unbedingt! Nirgends machen Eltern und ihr Nachwuchs entspannter Urlaub.   Von Katja Schnitzler

Aber ganz ruhig geht es im Zugspitz Resort nie zu, ein typisches Wellnesshotel sollte man hier nicht erwarten, auch wenn es Sauna- und Behandlungs-Bereiche nur für Erwachsene gibt. Ein typisches Kinderhotel ist es auch nicht, weil hier auch Gäste ohne Nachwuchs willkommen sind, was sonst meist nicht der Fall ist. Und dann gehört sogar noch ein ganzjährig geöffneter Campingplatz mit 150 Stellplätzen zum Resort. Da rührt sich ganz schön was.

"Unsere Gäste sind sportlich und aktiv, die mögen das so", sagt Philipp Brückner. Von allem und für jeden etwas - das ist ein Konzept, das in Zeiten von ausdifferenzierten Zielgruppenhotels selten geworden ist, im Falle dieses Resorts aber funktioniert und durchaus den angenehmen Charme des Lebendigen, Unkomplizierten hat.

Übernachtung p. P. ab 169 Euro mit Halbpension, zugspitz-resort.at

Zur SZ-Startseite