bedeckt München 30°

Hongkong:Stadt der Gegensätze

Zehn Jahre nach der Übergabe der einstigen Kronkolonie Hongkong an China ist der Platz knapp. Doch zwischen den Wolkenkratzern gibt es immer noch Reste des alten Hongkongs.

25 Bilder

-

Quelle: SZ

1 / 25

156 Jahre herrschte Grossbritannien in der ehemaligen Kronkolonie, doch 1997 war die Zeit der Briten vorbei. In der Nacht zum 1. Juli 1997 übergab Großbritannien Hongkong offiziell an China.

Feierlich hissten Soldaten der chinesischen Armee die rote Flagge des Riesenreichs. Die neuen kommunistischen Machthaber versprachen, den Sonderstatus Hongkongs zu respektieren. Foto: AP

-

Quelle: SZ

2 / 25

Der letzte britische Gouverneur Chris Patten hält bei seiner Verabschiedung die britische Flagge in Händen. Foto: AP

-

Quelle: SZ

3 / 25

Bis zum Juli 1997 war die britische Königin Queen Elisabeth auch offizielles Staatsoberhaupt von Hongkong.

Nach der Übergabe wird ihr Portrait von zwei Matrosen der britischen Marine abtransporiert. Foto: dpa

-

Quelle: SZ

4 / 25

Zehn Jahre danach veranstaltete die Pekinger Regierung ein großes "Kultur-Programm" anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Übergabe Hongkongs an China.

Zu sehen gab es neben dem "Mond-Liebhaber-Tanz" der "Elite-Tanz-Kompanie" auch deutlich skurrilere Auftritte ... Foto: dpa

-

Quelle: SZ

5 / 25

... so ein eigens für derartige Auftritte existierendes Soldatenballett "Gesangs- und Tanztruppe der Volksbefreiungsarmee", die sich aus richtigen Armeeangehörigen zusammensetzt.

Zu den Feierlichkeiten des zehnten Jahrestags führten sie einen Tanzkampf mit Flinten auf, der wohl die Wehrhaftigkeit Chinas im Falle eines wiederholten Kolonialisierungsversuchs veranschaulichen sollte. Foto: dpa

Baugerüst aus Bambus in Hongkong, Reuters

Quelle: SZ

6 / 25

Alt trifft Neu: Die Baugerüste für die modernsten Gebäude der Welt sind aus Bambus.

(Foto: Reuters)

Victoria Harbour, AFP

Quelle: SZ

7 / 25

Eine Dschunke segelt durch Victoria Harbour, den Hafen von Hongkong.

(Foto: AFP)

Hongkong-Skyline, AP

Quelle: SZ

8 / 25

Hier wird Geld verdient: Rund um den Victoria Harbour reiht sich eine imposante Glas-Stahl-Konstruktion, wie zum Beispiel das "Two International Finance Center", an die andere.

(Foto: AP)

Victoria Harbour bei Nacht, Reuters

Quelle: SZ

9 / 25

Ein buntes Lichtermeer am Uferrand - Victoria Harbour bei Nacht

(Foto: Reuters)

Hongkong, Reuters

Quelle: SZ

10 / 25

Hier wird gewohnt: In Stadtteilen wie Mid-Levels...

(Foto: Reuters)

Hongkong, Reuters

Quelle: SZ

11 / 25

...oder Ma on shan drängen sich Appartmenttürme.

(Foto: Reuters)

Hongkong, Reuters

Quelle: SZ

12 / 25

Wer ein bisschen mehr Abstand zu den Nachbarn will (und es sich leisten kann), zieht in das Nobel-Viertel Victoria Peak.

(Foto: Reuters)

Hongkong, AP

Quelle: SZ

13 / 25

Zwischen nüchterner Architektur lebt die Tradition: Zum chinesischen Herbstfest hängt ein Arbeiter rote Lampions auf.

(Foto: AP)

Drachenboot, Reuters

Quelle: SZ

14 / 25

Alljährlich findet im Fischereihafen vor Aberdeen ein Drachenboot-Rennen statt.

(Foto: Reuters)

Drachenboot, Reuters

Quelle: SZ

15 / 25

Internationale Mannschaften paddeln um die Wette.

(Foto: Reuters)

Hongkong, AP

Quelle: SZ

16 / 25

Das Neujahrs-Fest wird mit aufwändigen Dekorationen gefeiert.

(Foto: AP)

Hongkong, AP

Quelle: SZ

17 / 25

Seit 1999 steht die Insel wieder unter chinesischer Verwaltung.

(Foto: AP)

Hongkong, dpa

Quelle: SZ

18 / 25

Ein Angler versucht sein Glück im Hafen von Hongkong.

(Foto: dpa)

Hello Kitty, Reuters

Quelle: SZ

19 / 25

Designt wurde "Hello Kitty" zwar in Japan - Hongkong gilt aber nachwievor als eine Hochburg der Markenkopie.

(Foto: Reuters)

Hongkong Fashion Week, Reuters

Quelle: SZ

20 / 25

Mode international auf der Hongkong Fasion Week

(Foto: Reuters)

Bodybuilding, dpa

Quelle: SZ

21 / 25

Wer hat die größten Muskelberge? Teilnehmer bei der ostasiatischen Bodybuilding-Meisterschaft 2005.

(Foto: dpa)

Straßenbahn, AP

Quelle: SZ

22 / 25

Aus Platzgründen und um der Menschenmassen Herr zu werden, sind selbst die Straßenbahnen zweistöckig.

(Foto: AP)

Hongkong-Strand, Reuters

Quelle: SZ

23 / 25

Lebensretter warten auf ihren Einsatz in der Repulse-Bay.

(Foto: Reuters)

Hongkong, Reuters

Quelle: SZ

24 / 25

Trotz des begrenzten Platzes verfügt Hongkong über zahlreiche Grünanlagen.

(Foto: Reuters)

Smog, dpa

Quelle: SZ

25 / 25

Dicke Luft: An manchen Smog-Tagen sind die Wolkenkratzer nur schemenhaft zu erkennen.

(Foto: dpa)

© s.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB