bedeckt München 23°
vgwortpixel

Hippe kleine Städteschwestern:Anbeißen: Vegetarier-Hotspot und Fleischhalle

Gent feiert sich selbst als "Veggie-Hauptstadt Europas" - und in der Tat finden sich hier zahlreiche vegetarische Restaurants. Zudem hat die Stadt den Donnerstag zum fleischfreien Tag erklärt. Mehrere Sterneköche sind auf diesen Zug aufgesprungen. Im "Naturell" zum Beispiel kreiert Chefkoch Lieven Lootens vegetarische Menüs, die alle zwei Monate wechseln. Das hat allerdings seinen Preis - etwa 70 Euro kosten die sechs Gänge. Etwas günstiger ist der Mittagstisch - hier gibt es zwei Gänge für etwa 30 Euro.

Ebenfalls sehr gut und kreativ kocht das "Avalon". Hier gibt es fleischlose Burger, Eintöpfe, Salate, Quiches und Desserts - das ganze zudem bio.

Studentisch, trendy, to go gibt es die Veggie-Küche im "Greenway". Wie wär's mit einem asiatischen Wrap, einem Spinatburger oder einer Gemüselasagne und danach einem veganen Brownie?

Speisen beim flämischen Jamie Oliver

Doch auch Fleischfans müssen in Gent nicht hungern. In der großen Fleischhalle, dem "Groot Vleeshuis", gibt es in toller Kulisse flämische Spezialitäten. Der Ganda-Schinken hängt direkt von den dicken Holzbalken an der Decke, außerdem gibt es Käse, Pasteten und zahlreiche weitere warme und kalte Leckereien. Ideal für einen regionalen Mittagssnack.

Kobe Desramaults ist eine Art flämischer Jamie Oliver. Der junge Sternekoch hat in einer früheren Metzgerei ein schönes, schlichtes Restaurant mit einem tollen Ambiente. "De Vitrine" heißt es - passend zur großen Fensterfront. Hier gibt es kreative Kreationen - hochwertig aber bezahlbar. Es empfiehlt sich, vorab zu reservieren.

Speisen in toller Kulisse? Das geht im "The House of Eliott" - in 20er-Jahre-Dekoration gibt es Hummer, aber auch zahlreiche andere Spezialitäten mit französischem Einschlag.

Cuberdons und Waffeln

Auch die Genter haben wie Belgier generell natürlich ein Händchen für Süßes. Seit mehr als hundert Jahren werden bei "Temmerman" Süßigkeiten verkauft. In nostalgischer Kulisse gibt es hier auch die Genter Spezialität Cuberdons zu kaufen - Himbeergelee-Drops mit einer schmelzenden Füllung. Ein ideales Mitbringsel, sollten denn welche den Weg bis nach Hause schaffen.

Selbst die besten Brüsseler Waffeln gibt es in Gent. Und zwar im "Etablissement Max". In fünfter Generation wird hier mit alten Eisen fluffiges Gebäck hergestellt. Das schöne Café liegt am Gouden Leeuwenplei - eine Waffel mit Puderzucker und der Blick auf den Belfried können hier gemeinsam genossen werden.

Belgische Pralinen mit spezieller Note finden sich in der Chocolaterie "Yuzu".