bedeckt München

Hadrianswall in Großbritannien:Die Wallfahrt

Hadrian's Wall, towards Crag Lough, Northumberland England, UK

Ein Fahrradtrip von Meer zu Meer gehört zu den schönsten Wegen, England zu erleben.

(Foto: Adam Woolfitt/robertharding/laif)

Kirchen, Kastelle und Klippen: Am Hadrianswall lässt sich während einer Fahrradtour von Küste zu Küste das römische Britannien erleben. Eine Trennlinie ist die Mauer noch immer.

Von Joachim Käppner

Wer sich eine Radtour durch England so vorstellt: Gegenwind, peitschender Regen und ein Ziel, das irgendwie nicht näher kommen will - der hat recht. Der Gegendwind zerrt, als sei er von wildem, wahnsinnigem Hass getrieben, am Regenumhang, der wiederum die Sturzbäche aus dem Himmel nur kurze Zeit aufzuhalten vermag. Dazu eine schikanöse Steigung, und man beginnt den Tag zu verfluchen, an dem man . . . , da taucht aus der Trübnis jählings eine gedrungene Steinkirche auf. Ihr wuchtiger, zinnenbekrönter Turm wirkt, als wolle er dem Wolkenbruch die Stirn bieten: Da haben wir schon ganz andere Sachen erlebt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Frühlingswochenende - Ausflügler am Starnberger See
Coronavirus-Pandemie
"Wenn es windstill ist, stecken sich Menschen auch draußen an"
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Wirecard
Catch me if you can
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Zur SZ-Startseite