Hadrianswall in Großbritannien:Die Wallfahrt

Lesezeit: 5 min

Hadrian's Wall, towards Crag Lough, Northumberland England, UK

Ein Fahrradtrip von Meer zu Meer gehört zu den schönsten Wegen, England zu erleben.

(Foto: Adam Woolfitt/robertharding/laif)

Kirchen, Kastelle und Klippen: Am Hadrianswall lässt sich während einer Fahrradtour von Küste zu Küste das römische Britannien erleben. Eine Trennlinie ist die Mauer noch immer.

Von Joachim Käppner

Wer sich eine Radtour durch England so vorstellt: Gegenwind, peitschender Regen und ein Ziel, das irgendwie nicht näher kommen will - der hat recht. Der Gegendwind zerrt, als sei er von wildem, wahnsinnigem Hass getrieben, am Regenumhang, der wiederum die Sturzbäche aus dem Himmel nur kurze Zeit aufzuhalten vermag. Dazu eine schikanöse Steigung, und man beginnt den Tag zu verfluchen, an dem man . . . , da taucht aus der Trübnis jählings eine gedrungene Steinkirche auf. Ihr wuchtiger, zinnenbekrönter Turm wirkt, als wolle er dem Wolkenbruch die Stirn bieten: Da haben wir schon ganz andere Sachen erlebt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Esther Perel
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Happy little Asian girl drinking a glass of healthy homemade strawberry smoothie at home. She is excited with her hands raised and eyes closed while drinking her favourite smoothie. Healthy eating and healthy lifestyle concept; Immunsystem Geschlechter
Gesundheit
Warum das weibliche Immunsystem stärker ist als das männliche
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Soziale Ungleichheit
"Im Laufe des Lebens werden wir unzufriedener - aber die einen mehr als die anderen"
Photovoltaik
Was Mini-Kraftwerke auf dem Balkon bringen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB