bedeckt München 28°

Grönland:"Wir Grönländer wollen auch reich werden"

Das Eis der Arktis im Juli drastisch geschmolzen

Die Eisfläche der Arktis schrumpft in jedem Sommer unterschiedlich stark.

(Foto: Helfried Weyer/dpa)

Auf Grönland befindet sich die zweitgrößte Eisfläche der Welt. Dass sie immer mehr schmilzt, sehen viele Einwohner auch als Vorteil. Ein Besuch.

Erik Bjerregaard kämpft auf aussichtslosem Posten. Er ist ein großartiger Gastgeber und überschlägt sich in seinem Bemühen, etwas Besonderes zu bieten. Der gebürtige Däne lebt seit mehr als 30 Jahren in Grönland und ist mit einer Grönländerin verheiratet. Von den 57 000 Einwohnern haben 7000 dänische Wurzeln. "Ich bin ein Grönländer geworden", sagt er. Seine Gäste bewirtet er mit lokalen Spezialitäten: Süppchen von der Grönlandkrabbe, frischen Kabeljau. Dazu eine Soße mit Engelwurz, einer Heil- und Würzpflanze, die Mönche vor Jahrhunderten mitgebracht haben und die sich wunderbarerweise auf der Insel gut behauptet. Überall dort, wo es genug Erdreich gibt, wuchern kleine Engelwurz-Haine. Bjerregaards Hotel Arctic thront auf einer Steilklippe über der Stadt. Eine geniale Lage, eigentlich.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Kleinkinder im Wasser
Bloß keine Panik!
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Wahlkampf in Sachsen
Alles wird Glut
Teaser image
Online-Dating
Wie ein Vampir
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten