Gran Canaria:Wanderstiefel statt Liegestühle

Gran Canaria

Die Sanddünen von Maspalomas.

(Foto: Jose Fuste Raga/mauritius images)

Immer weniger Deutsche reisen nach Gran Canaria. Inselpräsident Antonio Morales will die Zahl der All-inclusive-Touristen ohnehin senken - und Urlauber mit nachhaltigeren Angeboten anlocken.

Von Brigitte Kramer

Auch auf Gran Canaria gibt es den Winterblues. Er befällt dieses Jahr manche Einheimische, denen die Touristen abhanden gekommen sind. "Ich höre überall Gejammer", sagt die Journalistin Julija Major. "Taxifahrer, Restaurant- und Boutiquenbesitzer haben noch immer hohe Einbußen, die Saison hat sehr spät angefangen." Major lebt seit 13 Jahren im Süden der Insel, im Ferienort Maspalomas. Sie gibt die deutschsprachige Wochenzeitschrift Viva Canarias heraus und publiziert regelmäßig Nachrichten aus der Tourismusbranche.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politischer Frühschoppen auf Volksfest Gillamoos - Freie Wähler
Hubert Aiwanger
Der Querfeldeinminister
Elke Heidenreich und Sarah Lee-Heinrich
Rassismus
Die Irrwege der Elke Heidenreich
Germany Berlin Senior woman looking through window model released property released PUBLICATIONxIN
Eltern-Kind-Beziehung
Wenn die Tochter nicht mehr anruft
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
Foot and ankle in a running shoe, X-ray Foot and ankle in a running shoe, coloured X-ray. *** Foot and ankle in a runnin
Sport
Auf schnellen Schuhen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB