bedeckt München
vgwortpixel

Gran Canaria:Wanderstiefel statt Liegestühle

Gran Canaria

Die Sanddünen von Maspalomas.

(Foto: Jose Fuste Raga/mauritius images)

Immer weniger Deutsche reisen nach Gran Canaria. Inselpräsident Antonio Morales will die Zahl der All-inclusive-Touristen ohnehin senken - und Urlauber mit nachhaltigeren Angeboten anlocken.

Auch auf Gran Canaria gibt es den Winterblues. Er befällt dieses Jahr manche Einheimische, denen die Touristen abhanden gekommen sind. "Ich höre überall Gejammer", sagt die Journalistin Julija Major. "Taxifahrer, Restaurant- und Boutiquenbesitzer haben noch immer hohe Einbußen, die Saison hat sehr spät angefangen." Major lebt seit 13 Jahren im Süden der Insel, im Ferienort Maspalomas. Sie gibt die deutschsprachige Wochenzeitschrift Viva Canarias heraus und publiziert regelmäßig Nachrichten aus der Tourismusbranche.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corona und Bestattungen
"Rituale helfen uns"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Forschung
Die stille Macht
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Zur SZ-Startseite