bedeckt München 18°
vgwortpixel

Gestrandete Reisende:"Weinende Männer, Eltern ohne Windeln"

Horrende Taxipreise, abenteuerliche Verkehrsmittel und mitunter auch Begeisterung über die Aschewolke: Die Erfahrungen unserer Leser.

Singapur: "Now you have to go your own way" - sagte uns gestern eine Dame der Lufthansa. Was für ein "Service"!

Stillstand an den Flughäfen

Sitzen. Warten. Hoffen.

Tokio: Schlafe seit Samstag auf dem Boden am Narita International Airport. Schade, dass sich die Airlines nicht bemühen, uns das Leben etwas leichter zu machen.

Istanbul: Am Flughafen weinende Männer, hilflose Eltern ohne Windeln. Schlafen im Airport: Keine Decken, kein Bett, kein Kopfkissen, einfach nichts! Keine Infos, wie es weitergeht und das in der Businessclass-Lounge! Es gab nur zwei Männertoiletten, die immer besetzt waren. So viele verzweifelte Menschen habe ich noch nie gesehen.

Seoul: Alle Hotels sind voll.

São Paulo: Kein Kontakt zu Lufthansa. Die Leitungen in Deutschland sind immer belegt, in Brasilien sind sie wohl alle am Strand, und keiner geht ans Telefon. Unzählige E-Mails an Lufthansa bleiben unbeantwortet. Leider geht mir jetzt auch noch das Geld aus, und so kann ich nur hoffen, dass der Vulkan doch mal wieder zur Ruhe kommt.

Hongkong: Mein Vater sitzt fest. Am 17.4. morgens hätte er wieder in München landen sollen. Aussage der Lufthansa-Mitarbeiter vor Ort: Die erste freie Möglichkeit nach München besteht erst wieder am 1. Mai.

Rom: 200 Menschen vor einem Bahnkticketschalter, keine Tickets, erst in drei Tagen. Keine Leihwagen nirgendwo. Eine kleine findige italienisch-russische Leihwagenfirma hatte noch ein Mietauto für einen Tag von Rom nach Berlin für 2200 Euro. Es gab keine Hilfe von den Italienern. Keine Sonderzüge, einfach absolut nichts.

Churchill, Kanada: Wir haben gehört, dass eine Maschine ihren Flug in Churchill abgebrochen hat: 1000 Einwohner und zurzeit noch sehr, sehr viel Schnee. Viel Glück bei der Suche nach einem Hotel und Mietwagen!

Auf welchen Wegen sind Sie wieder nach Hause oder an Ihr Ziel gekommen? Lesen Sie hier weitere Erfahrungen unserer User und schreiben Sie uns Ihre Erlebnisse!

Manche Leser gelangten auf abenteuerlichen Wegen und mit ungewöhnlichen Verkehrsmitteln ans Ziel. Lesen Sie die Erlebnisse auf der folgenden Seite.

Island

Wo Rauch ist, gibt's auch Ärger