Geisterhaus in Florida So ein Ziehen in der Brust

In Sarasota steht eine Villa, die nicht nur durch ihre prunkvolle Einrichtung beeindruckt - angeblich spüren Besucher in den Räumen die Seelen der Eigentümer.

Von Verena Wolff

Spukgeschichten haben das ganze Jahr Konjunktur, und natürlich auch in Florida. Aber gerade rund um Halloween, wenn der Nebel sich über die Küstenorte des "Sunshine-State" legt und das Wetter kälter wird, sind diese Geschichten ungleich gruseliger. Und: Es spukt nicht nur in alten, verfallenen Häusern. Sondern auch in aufwändig restaurierten, traumhaften Villen direkt am Meer.

Das Geisterhaus von Sarasota

mehr...

Etwa in Sarasota an der Golfküste Floridas, die ein bisschen das unbekannte Florida ist, obwohl sie mit feinen, weißen Sandstränden ebenso aufwarten kann wie mit einem regen Kulturleben.

Dazu - und auch zu den Gruselgeschichten - beigetragen hat ein gewisser John Ringling - Zirkusbesitzer und Kunstsammler par excellence.

Aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen, gründete er ein erfolgreiches Zirkusunternehmen und verwirklichte den amerikanischen Traum. Ringling bereiste die Welt, um neue Künstler für seine Manege zu werben und seinem Hobby zu frönen: den europäischen Meistern.

Rubens, Titian, Veronese, Hals und Velazquez - der Zirkuschef hatte bald eine umfangreiche Sammlung in New York und London ersteigert, die er 1931 in dem von ihm selbst konzipierten John und Mable Ringling Museum of Art der Öffentlichkeit vorstellte.

Noch heute kann es das zartrosa Gebäudeensemble mit seiner Sammlung und seinen Gastausstellungen locker mit den großen Museen Amerikas in New York, Washington oder San Francisco aufnehmen.

John und seine Frau Mable entschieden sich nicht nur für Sarasota als Ort für ihre Ausstellungen. Auch ihren Wintersitz verlegten sie an diesen Platz, an dem fast jeden Tag des Jahres die Sonne scheint und an dem Einheimische bereits frieren, wenn das Thermometer weniger als 20 Grad anzeigt.

Cà d'Zan, das "Haus von John", so heißt die riesige Villa direkt am Meer. 56 Zimmer, italienischer Stil, Kronleuchter, farbige Fensterscheiben, eine Orgel im Wohnzimmer - und Besitzer, deren Seelen angeblich nicht von ihrem Anwesen lassen können. Ihre Körper sind unweit der Villa beerdigt, unmittelbar hinter dem Secret Garden, dem geheimen Garten mit seinen vielen bunten Blumen, Sträuchern und Bäumen.

Lesen Sie weiter über die erstaunlichen Erlebnisse einer nächtlichen Besuchergruppe.