Gaspreise und Inflation:Winter in der Türkei

In der Türkei sorgen deutsche Billigangebote für Langzeiturlaub für Diskussionen. Sie entzündeten sich an einer Offerte, mit der der Lebensmittel-Discounter Lidl derzeit wirbt. 22 Tage im Fünfsternehotel an der Türkischen Riviera all inclusive für 600 Euro. Wie das Handelsblatt berichtete, beschwerten sich zahlreiche Bürger auf Internet-Plattformen wie Twitter über derartige Billig-Schnäppchen für Deutsche, während sie selber unter einer offiziellen Inflation von 80 Prozent litten. Auf einer türkischen Buchungsplattform koste dasselbe Hotel mehr als doppelt so viel, beschwerte sich ein Nutzer. Andere lästerten über "Billigheimer" aus Europa, die vor den hohen Gaspreisen in die Türkei fliehen würden, wieder andere schrieben, dass das Angebot günstiger sei als ihre gesamte Monatsmiete. Denis Ugur, Chef des Türkei-Anbieters Bentour, rechnet laut Handelsblatt damit, dass im kommenden Winter wegen der Energiekrise und günstigen Urlaubsangeboten bis zu einer Million Deutsche in die Türkei reisen könnten, also doppelt so viele wie im vergangenen Jahr. Die Türkei profitiert wegen ihrer neutralen Haltung von günstigeren russischen Gaspreisen, kämpft aber gegen hohe Inflation.

Zur SZ-Startseite