Frankreich:Stöpsel ziehen

Lesezeit: 4 min

Erstmals seit 30 Jahren wird der größte See der Bretagne abgelassen. Das ist eine Attraktion für Touristen - und gibt Auskunft über die Vergangenheit.

Von Karoline Meta Beisel

Wer nicht aufpasst, muss von der Feuerwehr gerettet werden. Man versaut sich in jedem Fall die Schuhe. Und dann ist die ganze Angelegenheit, wenn man ehrlich ist, noch nicht einmal etwas Besonderes: Die meisten Stauseen werden abgelassen, wenn der Damm gewartet werden muss - so auch der Lac de Guerlédan, der größte See der Bretagne. Und doch sind die Leute hier offenbar sehr sicher, dass es in diesem Sommer ein Riesenspektakel geben wird; dass der See jetzt, wo er kein See mehr ist, mehr Besucher in das Tal locken wird als sonst. Vielleicht sogar noch mehr als 1985. Damals, als der See das letzte Mal trocken fiel, kamen innerhalb von zwei Monaten zwei Millionen Besucher - und das ohne Google und Instagram.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Thoughtful senior man sitting on chair in living room; Aengste
Gesundheit
Wie ich meinen Ängsten den Kampf ansagte
Bondarjew im Videointerview: "Ich begann plötzlich zu verstehen, dass ich Dinge nicht tun wollte, dass sie völlig dem widersprachen, was ich fühlte."
Zurückgetretener UN-Diplomat Bondarjew
"Putin kann sich nehmen, was er will"
Young woman sitting by a beach at sunset in winter; alles liebe
Liebeskummer
"Wir können unseren Herzschmerz abschwächen"
Körpersprache
Wissen
»Das Entscheidende passiert jenseits der Worte«
Frauen und Alkoholismus
Jung, weiblich, Alkoholikerin
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB