bedeckt München 24°

Frankreich:Ewig verbunden

Navarrenx am Fuß der Pyrenäen liegt auf dem Jakobsweg. Aber hierher pilgern auch Menschen mit einer Leidenschaft für Lachse.

In der Hauptstadt der Lachse ist vom König der Fische erst einmal nichts zu sehen. Keine Gedenktafel, keine Fassadenmalerei, kein Restaurant "Zum Goldenen Lachs". Nicht einmal auf den handgeschriebenen Menütafeln vor den Restaurants taucht ein Lachs auf. Niemand läuft mit der Angelrute an den schmalen Steinhäuschen entlang. Keiner trägt wasserdichte Beinkleider oder schleppt Eimer mit seinem Fang übers Trottoir. Eine Stadt wie jede andere. Oder nicht mal eine Stadt, denn Navarrenx hat gerade mal 1000 Einwohner, auch wenn sich die Gemeinde hinter einer dicken Stadtmauer verschanzt, deren Bau der König von Navarra im 16. Jahrhundert befahl. Einst die wehrhafteste Stadt der Region Béarn, ist es heute eins der schönsten Dörfer Frankreichs, dem bei gutem Wetter eine imposante Pyrenäenkette den Rücken stärkt.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Soziales Verhalten
Nett geboren
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten
Teaser image
Online-Dating
Wie ein Vampir