Süddeutsche Zeitung

Flugreisen:US-Airlines lassen nur noch kleineres Handgepäck zu

Aufregung bei Passagieren von American Airlines, Delta und United: Die US-Fluggesellschaften haben mal eben die erlaubten Maße für Handgepäck geändert.

  • American Airlines, Delta und United haben die Maßvorgaben für Handgepäck geändert.
  • Passagiere müssen aufpassen: Viele Koffer im Handel sind nun zu groß.

Plötzlich ist der Koffer zu groß

George Hobica wunderte sich sehr, als ihn ein Mitarbeiter am New Yorker Flughafen dazu aufforderte, seinen Rollkoffer abzumessen. Den hatte er doch auch auf vergangenen Flügen mit an Bord genommen, wie er in der USA Today schreibt. Ohne Probleme. Tatsächlich war der Koffer dieses Mal zu groß und wurde vom Bodenpersonal am Gate abgelehnt.

Neue Maße: 56/35/23

Was Hobica nicht wusste: American Airlines, mit der er fliegen wollte, hatte die Vorschriften für Handgepäck geändert. Das betrifft ebenso Delta und United. Demzufolge dürfen die Koffer nur noch maximal 56 Zentimeter lang, 35 Zentimeter breit und 23 Zentimeter hoch sein. Hobicas Trolley war mit 38 Zentimetern zu breit.

Kritik an der Entscheidung

"Die Vorschriften werden viel Wirbel verursachen - und Schocks, wenn Fluggäste merken, dass sie ihre Koffer im Schrank lassen müssen, die in manchen Fällen auch teuer waren", empört sich der Passagier, der für Airfairwatchdog arbeitet, ein Vergleichsportal für Flugpreise. "Oder man wechselt einfach die Airline."

Airlines können Maßvorgaben nach Belieben ändern

Auch wenn er es nicht wusste - aber Hobica ist selbst schuld. Er hätte sich im Vorfeld über die genauen Bestimmungen informieren müssen. Airlines können die Maßvorgaben für Handgepäck nach Belieben ändern. Die International Air Transport Association (IATA) empfiehlt zwar 56 Zentimeter Länge, 45 Zentimeter Breite und 25 Zentimeter Höhe (inklusive Rollen und Tragegriff). Aber das sind nur Richtwerte, an die sich die Airlines nicht halten müssen. Lufthansa beispielsweise schreibt 55/40/23 vor, die US-Fluglinien JetBlue und Southwest dagegen 61/41/25. Eine Übersicht zu Maß und Gewicht von Handgepäck bei bekannten Airlines finden Sie hier.

Die Änderungen bei den US-Airlines sind auch für deutsche Passagiere ärgerlich: Viele Koffer, die hier mit dem Hinweis "entspricht den gängigen Handgepäcksbestimmungen" verkauft werden, würden American, Delta und United ablehnen. Passagiere sollten vor Abflug also genau die Vorgaben ihrer Airline lesen - oder ihrer Airlines, sollten sie umsteigen. Im Einzelfall kann es sich sogar lohnen, den Aufpreis zu zahlen, statt sich einen neuen Koffer zuzulegen. Zumal die passenden, wie Hobica zu berichten weiß, vorerst nur schwer zu kriegen sind.

Und die Airlines?

Es bleibt abzuwarten, ob sich die kleineren Gepäckmaße und damit die Einsparung an Gewicht für die US-Fluggesellschaften tatsächlich lohnen. Oder ob der Ärger der Passagiere auf Dauer nicht schwerer wiegt als ein paar Rollkoffer.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1999738
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/cag/bbr
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.