Süddeutsche Zeitung

Erste deutsche Weltraumtouristin:Training fürs Weltall

Die erste Hürde hat Sonja Rohde geschafft: Sie bestand Belastungstests für den Flug ins All. Dennoch wird sie vorerst noch nicht abheben.

Die voraussichtlich erste deutsche Frau im Weltall, Sonja Rohde, hat die notwendigen Belastungstests für den Flug ins All erfolgreich absolviert. Für 2009 sei der erste Flug geplant, teilte die PR-Agentur der 31-jährigen Weltraumtouristin aus Hagen mit.

Rohde warte nun auf die Terminbekanntgabe. Sie werde an einem der ersten Flüge teilnehmen. Der britische Unternehmer Richard Branson will von 2009 an mit seiner Firma Virgin Galactic kommerzielle Flüge in den Weltraum anbieten. Der nur wenige Minuten lange Ausflug in eine Höhe von mehr als 100 Kilometer kostet 200.000 US-Dollar.

Noch 2008 soll es erste Testflüge geben. Rohde will sich mit dem Flug einen Kindheitstraum erfüllen.

In der vergangenen Woche war Rohde in New York bei der Vorstellung eines detaillierten Modells des Raumschiffs SpaceShipTwo.

"Jetzt kann ich endlich eine Vorstellung entwickeln, wie es wohl sein wird, wenn der Tag gekommen ist", sagte die Diplom-Kauffrau. "Diese Reise wird mein Leben verändern", meinte sie.

Bei den Ausflügen soll das Raumschiff von einem Trägerflugzeug zunächst in eine Höhe von über 15 Kilometern gebracht werden.

Von dort aus soll das raketengetriebene Fluggerät seine Reise ins Weltall selbständig fortsetzen.

An Bord sollen zwei Piloten und sechs Passagiere sein. Nach ein paar Minuten in der Schwerelosigkeit soll das Raumschiff wieder zur Erde zurückkehren und wie ein Flugzeug landen.

Zu den Tests, die Rohde absolvieren musste, gehörten etwa ein Schwerelosigkeits- und ein Zentrifugentraining.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.268348
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 1.2.2008/dpa
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.