Entspannt und locker Ohne Stau in den Schnee

Die Billigflieger landen in diesem Winter in der Nähe zahlreicher Skigebiete.

Von Fabian von Poser

Mal eben für ein Wochenende hierhin jetten, mal eben ein paar Tage dorthin: Mit ihren Preisbrecherangeboten haben die Billigflieger genau den Nerv unserer Spaßgesellschaft getroffen.

Jetzt kommen auch Wintersportler in den Genuss der schnellen Schnäppchen, denn in der kommenden Saison haben Ryanair und Co. verstärkt Ziele in den Alpen ins Visier genommen. Und wer rechtzeitig bucht, für den ist das Flugzeug durchaus eine komfortable und preiswerte Alternative zum Auto.

Skifahrers Liebling könnte diesen Winter Hapag-Lloyd Express (HLX) werden. Von Hamburg, Berlin, Hannover und Köln/Bonn starten die schwarz-gelben Jets mehrmals wöchentlich ab 19,90 Euro pro Strecke inklusive Steuern nach Salzburg und Klagenfurt. Damit eröffnen sich Wintersportlern nicht nur Skigebiete wie das Gasteinertal, Saalbach-Hinterglemm und die Salzburger Sportwelt Amadé, sondern viele Pisten in Kärnten, darunter Bad Kleinkirchheim, der Mölltaler Gletscher und Heiligenblut. Ski oder Snowboard werden von HLX für zehn Euro pro Flugstrecke befördert, die Freigepäckgrenze liegt bei 30 Kilogramm.

Schnell für ein paar Tage in die Lombardei, ins Aosta-Tal oder in die Schweiz? Damit wirbt Air Berlin. Ab 29 Euro inklusive Steuern und Skitransport fliegt der Berliner Carrier von Berlin-Tegel, Hamburg, Hannover und Düsseldorf nach Zürich sowie von Berlin, Düsseldorf und Nürnberg nach Mailand-Bergamo.

Mit Intersky kommen Schneeurlauber schneller nach Vorarlberg. Ab wenigen Euro bringt der österreichische Billigflieger Winterurlauber von Berlin-Tempelhof, Hamburg und Köln nach Friedrichshafen. Von dort ist es nicht weit in die Schneewelten im Bregenzerwald und im Montafon.

Ski total heißt es bei Ryanair. Der irische Billiganbieter hat sogar eine eigene Webseite für Wintersportler freigeschaltet. Darauf zu finden sind gleich zwei Dutzend Ziele von Granada am Fuß der Sierra Nevada über Pau in den Pyrenäen bis hin zu Bratislava in der Slowakei. Von Hahn direkt bedient werden allerdings nur Mailand-Bergamo und Venedig-Treviso. Der Preis beträgt ab 14,99 Euro pro Strecke samt Steuern, hinzu kommen 25 Euro für die Ski. Viele andere Ziele lassen sich zwar über den Umweg London erreichen - doch da wird es bei der Buchung von vier Einzelstrecken schnell teuer.

Skifahren in Osteuropa: Das geht mit Easyjet. Neben den klassischen Skizielen in den Alpen, die zum Beispiel über Genf, Basel-Mulhouse und Mailand-Malpensa zu erreichen sind, fliegt der knallorange Billigflieger von der Insel ab verschiedenen deutschen Flughäfen die preisgünstigen Skigebiete im Osten an.

Zum Beispiel Prag, von wo Skifahrer in weniger als zwei Autostunden in die tschechischen Wintersportorte Spindlermühle im Riesengebirge und Liberec im Isergebirge gelangen. Von Krakau aus in Polen sind Zakopane und Karpacz gut zu erreichen, von Lubljana aus in Slowenien Maribor und Kranjska Gora. Die Preise beginnen bei 18,99 Euro pro Strecke inklusive Steuern, die Mitnahme der Ski kostet 15 Euro pro Flug.

Mit den 31-sitzigen Jets der Air Alps rücken die Skiorte in Südtirol in greifbare Nähe. In Kooperation mit der Falkensteiner Hotelgruppe bietet die Airline sowohl einzelne Flüge als auch Pauschalarrangements an. Zwischen 25. Dezember und Mitte März startet Air Alps jeweils sonntags von Dortmund, Hannover und Berlin-Tempelhof nach Bozen. Hin- und Rückflug kosten 280 Euro, Steuern inklusive, die Mitnahme der Ski wird mit 15 Euro pro Strecke berechnet.

So seltsam es klingt: Auch wer im Süden der Republik wohnt, findet mittlerweile ein breites Angebot an Flügen in den Schnee. So wird beispielsweise Nizza von fünf deutschen Städten, darunter München und Stuttgart-Echterdingen, von der DBA als Skiziel beworben. Zu den Gebieten Isola 2000, Auron und Gréolières-les-Neiges sind es vom Flughafen Nice-Côte d'Azur kaum 100 Kilometer. Der Flug von München kostet ab 66 Euro pro Strecke mit Steuern, die Ski fliegen gratis .

Swiss bedient ab 99 Euro für Hin- und Rückflug inklusive Gebühren unter anderem ab München, Nürnberg und Stuttgart die Flughäfen von Basel, Zürich, Genf und Lugano. Mit dem Swiss Fly & Rail-Ticket kommen Reisende in die drei Schweizer Skigebiete St. Moritz, Zermatt und Grindelwald und in den Genuss einer Reihe von Vorteilen wie kostenloser Skibeförderung und Transfers. Der Taxi-Transfer von Zürich ins oberösterreichische Ischgl kostet 44 Euro pro Strecke

Bislang waren die Transfers in die Skigebiete das Manko der Billigflieger. Doch mittlerweile lassen sie sich relativ einfach zum Flug hinzubuchen. Außerdem bieten auch einige Ferienregionen ihren Kunden einen Transportservice an: Kärnten und Osttirol ab Klagenfurt, Salzburger Land Tourismus ab Salzburg und Trentino ab Verona, das unter anderem von Lufthansa und Air Dolomiti bedient wird.

Hapag-Lloyd-Express: www.hlx.com; Air Berlin: www.airberlin.com; Intersky: www.intersky.biz; Ryanair: www.ryanair.com/ski; Easyjet: www.easyjet4ski.com; Air Alps: www.falk-travelshop.com, www.airalps.com; DBA: www.flydba.com; Swiss: www.swiss.com

Osttirol: www.osttirol.com; Trentino: www.trentino.to; Salzburger Land: www.hlx.salzburgerland.com; Kärnten: www.hlx.kaernten.at; Lufthansa: www.lufthansa.com; Air Dolomiti: www.airdolomiti.it