bedeckt München 24°

Entdecke den WM-Gegner: Costa Rica:Wo die Ticos zu Hause sind

Geht's noch besser? Das kleine Land zwischen Karibik und Pazifik gilt als landschaftlich reizvoll, wirtschaftlich und demokratisch stabil. Und komplett fussballverückt.

Costa Rica - ist das nicht eine Insel? Nein, Costa Rica liegt in Mittelamerika, auf der schmalen Landbrücke zwischen Nord- und Südamerika. Kaum größer als Niedersachsen, misst es an der engsten Stelle zwischen Atlantik und Pazifik nur 120 Kilometer und vermittelt tatsächlich ein Inselgefühl.

Costa Rica

Streifzug durch Costa Rica

Im krisengeschüttelten, von Naturkatastrophen heimgesuchten Mittelamerika gilt Costa Rica als friedliche Oase. Seit 1949 Jahren hat es eine demokratische Verfassung, mit dem auch das Militär abgeschafft wurde, so dass Costa Rica wohl das einzige Land dieser Erde ohne Armee sein dürfte.

Diplomatisch hielt es sich aus den Revolten und Unruhen seiner Nachbarländer Nicaragua im Norden und Panama im Süden heraus; und Friedensnobelpreisträger Oscar Arias, ehemaliger Präsident Costa Ricas, holte Mittelamerika oft aus den Negativschlagzeilen der Presse.

Von der sozialen Gesetzgebung des kleinen Landes träumen andere Mittelamerikaner: Schulgeldfreiheit seit dem Ende des 19. Jh., Einführung des 8-Stunden-Arbeitstages in den 20er Jahren Jahren, staatliche Krankenversicherung seit den 40er Jahren, gesetzliche Gleichberechtigung der Frau seit 1949.

Die 'Ticos', wie sich die drei Millionen Einwohner Costa Ricas nennen, werden wegen ihrer friedfertigen bis phlegmatischen Lebenseinstellung gern belächelt. Doch sie lächeln zurück, denn die Natur hat sie reich beschenkt.

Vulkane übersäen die Kordilleren mit bis zu 3800 Meter hohen Gipfeln. Im Gegensatz zu den Nachbarländern schlummern sie hier friedlich. Ihre Hänge überzieht dichter Regenwald. Im Hochland um die Hauptstadt San José herrscht hingegen ein Klima ewigen Frühlings. Die 'Ticos' wissen mit diesem Geschenk umzugehen. 27 Nationalparks schützen mehr als ein Drittel ihres Landes.

Gesellschaftliche Stabilität, gepaart mit vielfältiger Natur auf engem Raum haben Costa Rica den Beinamen 'Schweiz Lateinamerikas' eingebracht. Diesem versucht das Land auch wirtschaftlich gerecht zu werden, indem es sinkende Weltmarktpreise für seine Exportprodukte Kaffee und Bananen durch Einnahmen aus dem Tourismus, hauptsächlich Ökotourismus, wettmacht. Auch in dieser Hinsicht führt Costa Rica wohl ein "Inseldasein" in Mittelamerika.