Ende der Reise Mit einer Idee um die ganze Welt

Die Populisten in der Politik missbrauchen die sozialen Medien. Nun machen es ihnen die Populisten der Reise nach.

Von Hans Gasser

Seit der US-Präsident geruht, seine Wahr- und Gemeinheiten über Twitter zu verbreiten, wird viel über die negativen Auswirkungen der sogenannten sozialen Medien gesprochen. Zu Recht. Bisher zu wenig Beachtung fand aber die Rolle dieser Medien im Bereich der Populisten unter den Reisenden. Es ist ja eigentlich nichts dagegen einzuwenden, dass einer um die Welt reist und an jeder Sehenswürdigkeit seinen Käsefuß in die Kamera hält. Eigentlich. Aber will man das sehen? Eigentlich nicht. Trotzdem hat der Käsefuß 10 000 Verfolger, also Follower. Ein anderer nimmt einen Sessel mit und lichtet ihn weltweit ab, zwei Studenten reisen in Unterhosen nach Schottland, - und auch das schauen sich viele Tausend Menschen an.

Selbstdarsteller auf Reisen gab es früher auch schon. Doch die Hürden, damit bekannt zu werden, lagen höher. Man musste erst einmal heil zurückkommen. Es galt dann, einen Verleger zu finden und ihn von der Reisegeschichte zu überzeugen. Schließlich musste man einigermaßen formulieren können. Fällt heute alles weg. Eine Idee reicht und ein Fotomotiv mit wechselndem Hintergrund. Hochladen, liken lassen. Fertig.

So dachten auch die Eltern von Harper Yeats. Als Harper acht Wochen alt war, beschlossen sie, mit ihr als erstem Säugling alle 50 US-Bundesstaaten zu bereisen. In vier Monaten fuhren sie das Kind Tausende Meilen durch die USA, um es an jedem "Welcome to Florida, Idaho, Alaska"-Schild in die Kamera zu halten. Ende Oktober haben sie ihr Elternzeit-Abenteuer in Vermont abgeschlossen. Sie sind total grateful, dass ihre Tochter jetzt das erste Baby im "All States Club" ist, lassen sie ihre 26 000 Follower auf Instagram wissen.

Nun muss man zugeben, dass ein Baby attraktiver anzuschauen ist als ein alter Sessel oder gar ein Käsefuß. Aber wäre das Baby eine Katze gewesen, das junge Paar hätte jetzt sämtliche US-Tierschutzorganisationen auf dem Hals. So aber bekamen sie nur viele Tausend Likes.