bedeckt München 28°

El Gouna:Das Leben - so wie es sein sollte

Was pompös und bombastisch klingt, kommt im richtigen Leben am Roten Meer angenehm bescheiden daher. Es sind keine auf Wirkung angelegte Hotel-Burgen, sondern vergleichsweise überschaubare Komplexe, die sich tatsächlich in die Landschaft einfügen und nicht Fremdkörper bilden.

Für jeden Geldbeutel ist etwas dabei: drei Fünf-Sterne-Hotels, sechs mit vier Sternen und fünf mit drei Sternen. Auf zehn Kilometer Strand erstreckt sich das Gelände, das mit offenen Tuk-Tuk-Taxis erkundet werden kann: ganz im Süden die weißen Villas und der Club Med, das Golf-Resort mit 18-Loch-Platz, Downtown mit Einkaufsstraße, Disco, Museum und Casino, der noblen Marina Abu Tig mit den 60-Meter-Yachten oder der Kite-Surfer-Strand Mangroovy Beach im Norden.

Kart-Bahn und Polofeld

Bereits 300 Familien aus aller Herren Länder haben sich Villen gekauft, an eine internationale Schule wurde ebenso gedacht wie an eine Kart-Bahn, Tennisplätze und Pferdeställe. Ein Polo-Feld wird gerade gebaut. Der Schnorchel- oder Tauchausflug gehört ebenso zum Pflichtprogramm wie die Wüstentour mit dem Jeep samt Kamelritt und Wasserpfeife. Bis Kairo sind es 430 Kilometer, bis Luxor 300 und mit der Fähre ist man in zweieinhalb Stunden in Sharm El Sheikh - falls man denn überhaupt weg will aus El Gouna.

Den meisten ergeht es eher anders: Wer einmal da war, will wiederkommen. Zum Beispiel Deutschlands schönste Frauen. In den Tagen vor der Wahl zur Miss Germany im Europapark Rust dürfen sich die Schönen seit zwei Jahren nochmal eine Januar-Woche lang in El Gouna verwöhnen und aufhübschen lassen. Im April triftt sich dann die Surf-Gemeinde zum Kite-Jamboree, und ansonsten ist El Gouna eine so genannte Ganzjahres-Destination: Der "kälteste" Monat ist Januar mit 21 Grad Durchschnittstemperatur, im Juli und August wird es mit 33 Grad am wärmsten - lindernd wirkt allerdings die Meerbrise, die zuweilen sehr beachtliche Windstärken erreichen kann - siehe Kite-Surfen.

Der Slogan des Ortes fängt all dies ganz adäquat auf: das Leben - so wie es sein sollte. Und wen es nur einmal kurz zum großen Nachbarn Hurghada verschlagen hat, der weiß, was das Beste an dieser Stadt ist: die Straße nach El Gouna.